Ein­rich­tun­gen der Kin­der- und Jugend­hilfe in Eimsbüttel

Große Anfrage nach § 24 BezVG der Mit­glie­der der Bezirks­ver­samm­lung, Nils Har­ringa, Char­lotte Nendza, Dag­mar Bahr und Ines Schwarza­rius (SPD-Frak­tion)

Die Große Anfrage wird wie folgt beantwortet:

Sach­ver­halt:

Die Jugend­hilfe hat zum Ziel, Kin­der- und Jugend­li­che in ihrer Ent­wick­lung zu för­dern und vor Gefah­ren für ihr Wohl zu schüt­zen. Sie soll Benach­tei­li­gun­gen ver­mei­den oder abbauen und posi­tive Lebens­be­din­gun­gen für Kin­der und Jugend­li­che sowie ihre Fami­lien erhal­ten oder schaf­fen – so ist es in § 1 SGB VIII fest­ge­schrie­ben. Öffent­li­che und freie Trä­ger arbei­ten in zahl­rei­chen Ein­rich­tun­gen und Anlauf­stel­len daran, dies zu ver­wirk­li­chen. Die „Jugend­hil­fe­l­and­schaft“ ist somit geprägt von ver­schie­dens­ten Ange­bo­ten, die sich an Kin­der, Jugend­li­che, junge Erwach­sene und Eltern rich­ten. Auch im Bezirk Eims­büt­tel sind diverse Jugend­hil­feein­rich­tun­gen ansäs­sig – von Spiel­häu­sern und Aben­teu­er­spiel­plät­zen über Häu­ser der Jugend bis hin zu Eltern­schu­len. Sie gehö­ren ver­schie­de­nen Trä­gern und machen viel­fäl­tige Ange­bote, die ganz unter­schied­li­che Ziel­grup­pen ansprechen.

Vor die­sem Hin­ter­grund fra­gen wir den Bezirksamtsleiter:

1. Wel­che Jugend­hil­feein­rich­tun­gen, die in der Offe­nen Kin­der- und Jugend­ar­beit, der Jugend­so­zi­al­ar­beit, den Sozi­al­räum­li­chen Hil­fen und Ange­bo­ten und/​oder der Fami­li­en­för­de­rung tätig sind, befin­den sich im Bezirk Eims­büt­tel? (Bitte jeweils mit Adresse und Trä­ger auf­lis­ten. Bitte auch Ein­rich­tun­gen ange­ben, die nicht aus den ent­spre­chen­den Rah­men­zu­wei­sun­gen geför­dert werden.)

Siehe Anlage 1 (Stand 01.06.2015).

a) Wel­che Ange­bote haben diese Ein­rich­tun­gen jeweils und an wel­che Ziel­grup­pen rich­ten sie sich?

Siehe Anlage 1. Die Ziel­grup­pen wur­den nach Alters­grup­pen unter­schie­den: Kin­der von 0 bis 14 Jah­ren Jugend­li­che von 14 bis 18 Jah­ren Her­an­wach­sende von 18 bis 25 Jah­ren und Eltern. Die Ange­bote in den Ein­rich­tun­gen sind: Bera­tung; Grup­pen­ar­beit; Offe­ner Treff, d.h. die Räume, Außen­ge­lände, Spiel­ge­räte und – mate­ria­lien ste­hen den Besu­chern zur indi­vi­du­el­len Nut­zung Ver­fü­gung; Ver­an­stal­tun­gen, d.h. eigene Feste aller Art, Betei­li­gung an Feste und Ver­an­stal­tun­gen, Feri­en­fahr­ten, Tagesausflüge.

b) Wie sind die Öff­nungs­zei­ten jeweils?

Siehe Anlage 1. Öff­nungs­zei­ten sind wie folgt defi­niert: · Vor­mit­tags bis 12 Uhr · Nach­mit­tags bis 18 Uhr · Abends bis 22 Uhr · Wochen­ende ab Frei­tag 14 Uhr

c) Wie viele Per­so­nal­stel­len sind dort jeweils vor­han­den und wie viele davon unbesetzt?

Siehe Anlage 1. Dar­ge­stellt sind die Per­so­nal­stel­len jeweils für Sozi­al­päd­ago­gen oder Erzie­her. Bis auf die Lei­tungs­stel­len des Spiel­hau­ses Eidels­tedt und des Hau­ses der Jugend Nien­dorf waren alle Stel­len besetzt.

d) Wie viele Hono­rar­kräfte haben diese Ein­rich­tun­gen jeweils?

Siehe Anlage 1.

e) Wel­che Ein­rich­tun­gen erhal­ten Finanz­mit­tel vom Bezirk Eims­büt­tel und wel­che nicht?

Alle in Anlage 1 benann­ten Ein­rich­tun­gen und Pro­jekte erhal­ten Finanz­mit­tel vom Bezirks­amt Eims­büt­tel. Alle in Anlage 2 benann­ten Ein­rich­tun­gen erhal­ten keine Finanz­mit­tel vom Bezirks­amt Eimsbüttel.

Gibt es im Bezirk Eims­büt­tel wei­tere aner­kannte Jugend­hil­fe­trä­ger, die in den oben genann­ten Berei­chen tätig sind, deren Ein­rich­tun­gen aber bis­her nicht auf­ge­lis­tet sind? Wenn ja, wel­che? (Bitte jeweils mit Adresse angeben.)

Siehe Anlage 2. Die in Anlage 2 auf­ge­führ­ten Ein­rich­tun­gen von aner­kann­ten Trä­gern der Jugend­hilfe sind im Bezirk Eims­büt­tel tätig. Das Jugend­amt Eims­büt­tel arbei­tet mit die­sen Ein­rich­tun­gen zusammen.

 

Anlage 1

Anlage 2

Tags:
,