Erwei­te­rung und bzw. Neu­fest­set­zung von Tempo 30-Bereichen

Anfrage der Mit­glie­der der Bezirks­ver­samm­lung Wolf­gang Düvel, Jutta Sei­fert und Peter Schrei­ber (SPD-Frak­tion)

Sach­ver­halt Die BSU bat 2009 die Bezirke um Vor­schläge für Erwei­te­run­gen bzw. Neu­fest­set­zun­gen von Tempo 30-Bereichen.Der Haupt­aus­schuss der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel ver­ab­schie­dete dar­auf­hin am 14.5.2009 (Drs. 0850/XVII) eine Liste, die den Wün­schen des Bezir­kes und dem Vor­schlag des Ver­kehrs­aus­schus­ses entsprachen.
Die BSU nahm lt. Mit­tei­lung des Vor­sit­zen­den im Haupt­aus­schuss am 16.7.2009 Kennt­nis und teilte mit, dass..“ nach Vor­lie­gen aller Bezirks­vor­schläge die Neu­fest­le­gun­gen zu den Tempo 30 Zonen mit den Bezirks­äm­tern und den betrof­fe­nen Fach­be­hör­den sowie dem HVV und den ÖPNV –Unter­neh­men erör­tert wer­den sollten.“

Der Presse war jetzt zu ent­neh­men, dass aus die­ser Liste bis­her nur ein Vor­schlag für Eims­büt­tel umge­setzt wer­den soll.

Daher fra­gen wir:

1. Gab es eine wei­tere Aus­füh­rung zu der dama­li­gen Mit­tei­lung des Vor­sit­zen­den des Haupt­aus­schus­ses, aus der her­vor­ging, wie die BSU mit den Vor­schlä­gen ver­fah­ren würde und wann diese Vor­schläge umge­setzt wer­den sollten?

Nein.

2. Wer ist bei der Fest­set­zung der neuen Tempo 30 Berei­che ein­be­zo­gen worden?

Ein Arbeits­kreis bestehend aus der Behörde für Wirt­schaft, Ver­kehr und Inno­va­tion (BWVI), der Behörde für Inne­res und Sport (BIS), dem Ham­bur­ger Ver­kehrs­ver­bund sowie den Ver­kehrs­be­trie­ben hat die Vor­schläge der Bezirke fach­lich geprüft und mög­li­che neue Tempo-30-Zonen festgesetzt.

3. Warum ist nur ein Vor­schlag aus dem Bezirk Eims­büt­tel auf­ge­grif­fen worden?

Ins­ge­samt wur­den in Eims­büt­tel zehn Stra­ßen für mög­li­che neue Tempo-30-Zonen befür­wor­tet (sie­ben in der 1. Tran­che und drei in der 2. Tran­che). Zudem waren zehn der von Eims­büt­tel vor­ge­schla­ge­nen Stra­ßen bereits vor­han­dene Tempo-30-Zonen (siehe fol­gende Tabelle).

Bezirk Eims­büt­tel 1.Tranche von/​bis zugestimmt

  • Als­ter­ter­rasse – Als­ter­ufer – Mittelweg
  • Als­ter­ufer – Als­ter­gla­cis – Har­ve­ste­hu­der Weg
  • Emil-And­re­sen-Straße
  • Loh­kop­pel­weg
  • Neue Rabeb­straße – Sieg­fried – Wedells Platz – Als­ter­gla­cis – Mittelweg
  • Schlan­kreye – Bogen­straße – Grindelberg
  • War­burg­straße – Als­ter­gla­cis – Alsterterrasse

2. Tran­che von/​bis zuge­stimmt (*Umbau­ten erforderlich) 

  • Grin­del­hof * – Grin­del­al­lee – Rutschbahn
  • Hal­ler­platz * – Rutsch­bahn – Hallerstraße
  • Har­ve­ste­hu­der Weg – Als­ter­ufer – Krugkoppel

Bereits vor­han­dene Tempo-30-Zonen

  • Ober­straße – Grin­del­berg – Klosterallee
  • Bond­en­wald – Nörd­li­ches Nien­dor­fer Gehege
  • Dörpkamp – Stel­lin­ger Stein­damm – Sportplatzring
  • Fla­min­go­weg – Wör­de­manns Weg – Ende Sackgasse
  • Hagen­beck­straße – Kop­pel­straße – Hagenbeckallee
  • Pelik­an­stieg – Kie­ler Straße – Stel­lin­ger Steindamm
  • Pin­gu­in­stieg – Fla­min­go­weg – Stel­lin­ger Steindamm
  • Stel­lin­ger Stein­damm – Kie­ler Straße – Wördemannsweg
  • Tier­park­al­lee – Gazel­len­kamp – Koppelstraße
  • Vogt-Kölln-Straße – Wör­de­manns­weg – Gazellenkamp

4. Wie sieht die Frist­set­zung zur Umset­zung neuer Tempo 30 Berei­che aus?

Die Umset­zung der Maß­nah­men liegt sowohl in fach­li­cher als auch in finan­zi­el­ler Hin­sicht in der Ver­ant­wor­tung des Bezirksamtes.

Tags: