Fahr­bahn­be­schrän­kung des Fahr­bahn­ran­des gegen­über der Bus­hal­te­stelle Loh­kamp­str. 84 /​Ecke Niekampsweg

Sach­ver­halt

Gegen­über Loh­kamp­straße Haus – Nr. 84 (an der Bus­hal­te­stelle Loh­kamp­straße /​Niekampsweg) wird durch­gän­gig und dau­er­haft (halb Fahr­bahn, halb Geh­weg) geparkt. Dabei han­delt es sich um Gewer­be­fahr­zeuge (offen­sicht­lich) eines Anlie­gers. U.a. um einen Pkw-Anhän­ger. Die Fahr­zeuge sind direkt gegen­über der beschrie­be­nen Hal­te­stelle des Bus­ses geparkt, so dass, wenn ein Bus hier hält, keine Fahrt­rich­tung befah­ren wer­den kann.

Wol­len Fahr­zeuge von der Loh­kamp­straße links in den Nie­kamp­s­weg ein­bie­gen und müs­sen ent­ge­gen­kom­mende Fahr­zeuge pas­sie­ren las­sen, dann ent­steht auch schon mal ein schwer zu ent­wir­ren­des Knäuel von Fahr­zeu­gen, da die stadt­ein­wärts fah­ren­den Fahr­zeuge an den par­ken­den Fahr­zeu­gen nicht vor­bei­kom­men und der Links­ab­bie­ger nicht abbie­gen kann, weil keine Lücke gelas­sen wurde. Zudem behin­dern so geparkte Fahr­zeuge, die bis zur nächs­ten Bus­hal­te­stelle stadteinwärts

Beschluss­vor­schlag

Der Regio­nal­aus­schuss Stel­lin­gen möge beschlie­ßen, dass sich die Vor­sit­zende der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel bei der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hörde dafür ein­setzt, den Fahr­bahn­rand gegen­über der Bus­hal­te­stelle Loh­kamp­straße / Nie­kamp­s­weg mit Fahr­bahn­rand­be­schrän­kun­gen zu versehen.

Peter Schrei­ber und SPD-Fraktion