Fair gehan­delte Snacks im Bezirks­amt Eims­büt­tel – Poli­tik will den Fair-O-Mat

Die Frak­tio­nen von SPD und GRÜNE in Eims­büt­tel set­zen sich dafür ein, dass den Besu­chern im Bezirks­amt künf­tig fair gehan­delte Pro­dukte ange­bo­ten wer­den. In einem ges­tern beschlos­se­nen Antrag der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel wird die Ver­wal­tung dazu auf­ge­for­dert, einen geeig­ne­ten Stand­ort für die Auf­stel­lung eines soge­nann­ten Fair-O-Maten im Gebäude des Bezirks­amts zu fin­den. Beim Fair-O-Maten han­delt es sich um einen ohne Strom betrie­be­nen Waren­au­to­ma­ten, an dem fair gehan­delte Snacks gekauft wer­den können. 

Mit fai­rem Han­del lässt sich die Lebens­si­tua­tion von Klein­bau­ern­fa­mi­lien und Plan­ta­ge­ar­bei­tern in Ent­wick­lungs- und Schwel­len­län­dern deut­lich ver­bes­sern. Wir hal­ten es daher für sinn­voll, Fair Trade und sozi­al­ver­träg­li­chen Kon­sum wei­ter in den Blick­punkt der Öffent­lich­keit zu rücken. Als zen­tra­ler Anlauf­punkt in Eims­büt­tel bie­tet sich das Bezirks­amt dafür beson­ders an“, so Dag­mar Bahr, Spre­che­rin im Aus­schuss für Grün, Umwelt, Wirt­schaft und Verbraucherschutz. 

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dag­mar Bahr, Spre­che­rin im Aus­schuss für Grün, Umwelt, Wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz der SPD-Frak­tion Eimsbüttel
Tel.: 040 – 42 10 45 00