Quar­tiers­ga­rage an der Osterstraße

Als zen­trale Ein­kaufs­straße Eims­büt­tels ist die Oster­straße das Herz des Bezirks. Nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen über die bestehende Ver­kehrs­si­tua­tion, ver­schie­de­nen Kon­zep­ten und Ideen, wur­den nun end­lich unter einer brei­ten Betei­li­gung der Bür­ger die Pla­nun­gen für eine ver­kehr­li­chen Ver­bes­se­rung erstellt, die finan­zi­el­len Mit­tel von der Behörde für Wirt­schaft, Ver­kehr und Inno­va­tion bereit­ge­stellt und die ers­ten Pläne vorgestellt.

Durch den Umbau wer­den aber einige bestehende Park­mög­lich­kei­ten im öffent­li­chen Raum, z.B. für die Ver­bes­se­rung der Geh- und Fuß­wege, ver­lo­ren­ge­hen. Um dies zu kom­pen­sie­ren sollte geprüft wer­den, ob eine wei­tere Quar­tiers­ga­rage im Umfeld der Oster­straße geschaf­fen wer­den kann.

Ein orts­an­säs­si­ger Inves­tor hat den Mit­glie­dern der Eims­büt­te­ler Bezirks­ver­samm­lung bereits ein Kon­zept für eine Quar­tiers­ga­rage vor­ge­legt. Dies konnte auf­grund eini­ger unge­klär­ter Fra­gen bis­her nicht rea­li­siert werden.

Beschluss­vor­schlag:

  1. Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten zu prü­fen, ob unter Maß­gabe des Umwelt und Baum­schut­zes eine Quar­tiers­ga­rage im Umfeld der Oster­straße, ins­be­son­dere unter dem vom HEBC genutz­ten Grand­platz an der Torn­quist­straße, geschaf­fen und dafür ein Inves­tor gefun­den wer­den kann. Über das Ergeb­nis soll dem Kern­ge­biets­aus­schuss berich­tet werden.
  2. Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, dafür Sorge zu tra­gen, dass dem Kern­ge­biets­aus­schuss in der­sel­ben Sit­zung der aktu­elle Sach­stand zu dem Inves­to­ren­kon­zept für eine Quar­tiers­ga­rage an der Oster­straße dar­ge­stellt wird.

Anne Schum, Koo­rosh Armi, Gabor Gott­lieb, und SPD-Fraktion