Senio­ren­be­ra­tung im Bezirk Eims­büt­tel erhal­ten – Pla­nung von Per­so­nal­ab­bau stoppen!

Antrag der SPD- und GAL-Fraktion

Sach­ver­halt:
Die Ergeb­nisse der Spar­klau­sur des Senats haben dazu geführt, dass im Haus­halt 2011/2012 mas­sive Ein­schnitte bei der per­so­nel­len Aus­stat­tung der Senio­ren­be­ra­tung (kon­kret der Sozi­al­päd­ago­gen) in allen Ham­bur­ger Bezir­ken erfol­gen sol­len. Der­zeit sind in der Senio­ren­be­ra­tung-/ betreu­ung ca. 28,5 Stel­len im Per­so­nal­schlüs­sel vor­han­den (im Bezirk Eims­büt­tel 4 volle Stel­len, von denen 3,8 der­zeit besetzt sind.). Soll­ten die Spar­vor­ga­ben eins zu eins umge­setzt werden
also 600.000,00 Euro ein­ge­spart wer­den, würde dies den Weg­fall von 12 Stel­len bedeu­ten. Dies hat zur Folge, dass die bis­he­rige Senio­ren­be­ra­tung-/ betreu­ung neu struk­tu­riert wer­den muß und nicht mehr im bis­he­ri­gen Umfang fort­ge­führt wer­den kann. Vor dem Hin­ter­grund des demo­gra­phi­schen Wan­del und der aktu­el­len Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung auch im Bezirk Eims­büt­tel, bedeu­tet dies eine mas­sive Ver­schlech­te­rung in der Bera­tung und Betreu­ung von Senio­ren­In­nen die nicht hin­ge­nom­men wer­den kann.

Beschluss­vor­schlag:
Das Vor­sit­zende Mit­glied sowie der Bezirks­amts­lei­ter wer­den ersucht, sich bei der zustän­di­gen Fach­be­hörde sowie beim Senat dafür ein­zu­set­zen, dass die bis­her geplante Kür­zung im Bereich der Senio­ren­be­ra­tung (kon­kret die Ein­spa­run­gen im Bereich der Sozi­al­päd­ago­gen) nicht umge­setzt wird – somit auch die Stellenanzahl/​der Per­so­nal­schlüs­sel der Sozi­al­päd­ago­gen in vol­lem Umfang erhal­ten blei­ben kann, um eine effek­tive und bür­ger­nahe Arbeit der Seniorenberatung
und Betreu­ung im Bezirk zu gewährleisten.

Ent­spre­chende Ant­wor­ten durch die Fach­be­hörde, sowie des Senats sind im Aus­schuss für Arbeits­för­de­rung, Sozia­les, Frauen und Gleich­stel­lung vorzustellen.

Jan Ohmer, SPD-Fraktion
Roland Seid­litz, GAL-Fraktion