Son­der­mit­tel für die Durch­füh­rung der Lok­s­tedt Ral­lye 2019

Die Lok­s­tedt Ral­lye wurde zum ers­ten Mal am 22. Sep­tem­ber 2007 als Start­schuss für die Grün­dung des Bünd­nis­ses für Fami­lie in Lok­s­tedt ver­an­stal­tet und fin­det seit­dem jähr­lich an einem Sonn­abend im Sep­tem­ber statt. Die Ral­lye ist ein bei Jung und Alt belieb­tes Open-Air-Event, bei dem spie­le­risch der Stadt­teil erkun­det wird. Die Anlauf­punkte sind Ver­eine und Insti­tu­tio­nen in Lok­s­tedt, die auch Mit­mach­ak­tio­nen anbie­ten. An jeder Sta­tion gibt es den Ral­lye-Pass, der – ob mit vie­len oder nur weni­gen Stem­peln ver­se­hen – die Teil­nahme an der Tom­bola mög­lich macht. Die Preis­ver­lei­hung erfolgt auf einer Abschluss­ver­an­stal­tung, die im Jahr 2019 in der Lenz­sied­lung statt­fin­den wird.

Die Lok­s­tedt Ral­lye ist eine Ver­an­stal­tung des Loka­len Bünd­nis­ses für Fami­lie in Lok­s­tedt und wird feder­füh­rend vom Bür­ger­haus Lok­s­tedt ver­an­stal­tet. Das Bür­ger­haus hat zur Durch­füh­rung der Ral­lye bezirk­li­che Son­der­mit­tel in Höhe von 1098,40 Euro beantragt.

 

Peti­tum

Zur Durch­füh­rung der Lok­s­tedt Ral­lye am 7. Sep­tem­ber 2019 wer­den dem feder­füh­ren­den Bür­ger­haus Lok­s­tedt – vor­be­halt­lich der Über­tra­gung von Haus­halts­res­ten in aus­rei­chen­dem Umfang – kon­sum­tive bezirk­li­che Son­der­mit­tel in Höhe von

1098,40 Euro

zur Ver­fü­gung gestellt.

 

Gabor Gott­lieb, Koo­rosh Armi, Ines Schwarza­rius, Moritz Alt­ner, Dag­mar Bahr, Ralf Mei­burg, Ann-Kath­rin Rie­gel, Pau­lina Rügge, Janina Sat­zer, Ernst Chris­tian Schütt, Annika Urban­ski und Torge Urbanski

Lisa Kern, Robert Klein und Lynne Hunter