Sport­stät­ten­sa­nie­rung fort­set­zen, Finan­zie­rung sichern

Die Deka­den­stra­te­gie Sport und die damit ver­bun­dene Sanie­rungs­of­fen­sive Sport­stät­ten­bau ver­folgt u.a. das Ziel, mög­lichst bis zum Jahre 2020 alle Sport­stät­ten in Ham­burg instand zu set­zen und zu moder­ni­sie­ren, um das Pro­fil der Sport­stadt Ham­burg im Brei­ten- und im Leis­tungs­sport­be­reich zu schär­fen. Funk­tio­nie­rende und bedarfs­ge­rechte Sport­stät­ten bil­den den Kern des Sport­trei­bens. Trotz einer gro­ßen Zahl an erfolg­rei­chen Moder­ni­sie­run­gen ins­be­son­dere im Bereich der Ent­wick­lung  der Außen­sport­an­la­gen z.B. bei der Umset­zung von Kunst­ra­sen­plät­zen, ist nach wie vor ein nicht unbe­trächt­li­cher Teil an Sport­stät­ten in Eims­büt­tel sanie­rungs­be­dürf­tig und sanie­rungs­wür­dig. Des­halb sollte der Mit­tel­an­satz aus dem Jahre 2014 in Höhe von knapp 4 Mil­lio­nen Euro fort­ge­schrie­ben, bes­ser noch erhöht wer­den, da Ham­burg ste­tig wächst. Hier­bei ist nicht nur das Bevöl­ke­rungs­wachs­tum durch Zuzug zu berück­sich­ti­gen, son­dern auch die hohe Zahl an Flücht­lin­gen und Hil­fe­su­chen­den, die auf­ge­nom­men wur­den und wer­den. Sport als inte­gra­ti­ver Kraft kommt eine beson­dere Bedeu­tung zu. Von einem Mehr­be­darf und einer höhe­ren Aus­las­tung sowie Bean­spru­chung unse­rer Sport­stät­ten ist daher aus­zu­ge­hen. Wei­ter­hin wird ein Teil der Gel­der bereits dadurch auf­ge­braucht, dass die moder­nen Kunst­ra­sen­plätze alle 10 bis 15 Jahre grund­sa­niert wer­den müs­sen, um bespiel­bar zu bleiben.

Petitum/​Beschluss:

  1. Die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel begrüßt grund­sätz­lich die Deka­den­stra­te­gie Sport und eine Fort­füh­rung der Sanie­rungs­of­fen­sive Sport­stät­ten­bau in allen sie­ben Bezir­ken Hamburgs.
  1. Die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel for­dert den Senat der Freien und Han­se­stadt Ham­burg auf, im anste­hen­den Dop­pel­haus­halt 2017/2018 wie­der Mit­tel min­des­tens in Höhe des Jah­res 2014 (ca. vier Mil­lio­nen Euro) für den bezirk­li­chen Sport­stät­ten­bau zu veranschlagen.
  1. Die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel for­dert den Senat auf, über die Jahre 2017/2018 hin­aus aus­rei­chend finan­zi­elle Mit­tel zur Sanie­rungs­of­fen­sive Sport­stät­ten­bau bereit­zu­stel­len, um der gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lung und Bedeu­tung des Sports gerecht zu werden.
  1. Die Vor­sit­zende der Bezirks­ver­samm­lung wird gebe­ten, den zustän­di­gen Fach­be­hör­den diese For­de­run­gen zu übermitteln.

 

Frank Wie­de­mann und SPD-Fraktion
Falk Schmidt-Tobler, Lisa Kern und GRÜNE-Fraktion

Tags: