Sport­stät­ten­sa­nie­run­gen im Bezirk Eims­büt­tel: Vor­stel­lung geplan­ter Pro­jekte – Aus­tausch über anste­hende Vorhaben

Sach­ver­halt

Im Rah­men der Sport­stät­ten­sa­nie­rungs­of­fen­sive des Ham­bur­ger Senats sind
Maß­nah­men am Eidels­ted­ter Furt­weg sowie am Nien­dor­fer Bond­en­wald vorgesehen,
deren Rea­li­sie­rung noch ausstehen.

Furt­weg in Eidelstedt
Noch vor Ablauf der letz­ten Legis­la­tur­pe­ri­ode hat­ten Bezirks­ver­samm­lung und
Bür­ger­schaft Beschlüsse zur Sanie­rung der Sport­an­lage am Furt­weg gefasst.
Die Bezirks­ver­samm­lung hatte dabei das Vor­ha­ben unter­stützt, mit dem Erlös,
der durch den Teil­ver­kauf der Sport­flä­chen an einen Inves­tor erzielt wird, die
Sanie­rung der Sport­plätze am Furt­weg – Her­rich­tung von Spiel­flä­chen mit
Kunst­ra­sen – zu finan­zie­ren. Die Finanz­be­hörde hatte dazu geäu­ßert, dass der
Ein­satz von Teil­flä­chen der Sport­platz­an­lage Furt­weg für den Wohnungsbau
posi­tiv gese­hen wird. Im Februar 2011 wurde dann in der Bür­ger­schaft (Drs. 19/8543) ein­stim­mig beschlos­sen, dass

  • der Erlös aus einem Ver­kauf von Teil­flä­chen der Sport­an­lage Furt­weg zu Woh­nungs­bau­zwe­cken in vol­ler Höhe für die Her­stel­lung von Kunst­ra­sen­plät­zen auf der Sport­an­lage ver­wen­det wer­den soll;
  • der Senat ersucht wird zu prü­fen, aus wel­chen Haus­halts­ti­teln eine Finan­zie­rung der feh­len­den 400.000 Euro erbracht bezie­hungs­weise ob die Finan­zie­rung über zwei Haus­halts­jahre ver­teilt wer­den kann.
  • bei einer even­tu­el­len spä­te­ren Über­nahme der Sport­an­lage durch den haupt­säch­lich nut­zen­den Ver­ein die Fort­füh­rung der bestehen­den Mit­nut­zun­gen durch klei­nere Ver­eine gewähr­leis­tet blei­ben soll.

Bond­en­wald in Niendorf
Hin­sicht­lich der Sport­an­lage Bond­en­wald hatte die Bezirks­ver­samm­lung einstimmig
im Februar 2010 einem Antrag – „Hilfe für den NTSV: Akti­vie­rung der Sportanlage
Bond­en­wald“ – zuge­stimmt. Im Herbst 2011 wur­den dem NTSV bezirkliche
Son­der­mit­tel zur Instand­set­zung der Ver­ein­s­im­mo­bi­lie am Bond­en­wald bewilligt.
Die Umge­stal­tung der Anlage war nach Aus­kunft der Behör­den für das Früh­jahr 2012 vor­ge­se­hen. Im Rah­men der BIS-Sit­zung im Novem­ber 2011 hatte die Schulbehörde
berich­tet, dass zwi­schen Schul­be­hörde, Sport­amt, Gym­na­sium Bond­en­wald und
NTSV zeit­nah Gesprä­che über die künf­tige Nut­zung und Gestal­tung der Sportanlage
Bond­en­wald statt­fin­den sollten.

Künf­tige Pro­jekte im Bezirk Eimsbüttel
Die Deka­den­stra­te­gie HAM­BURG­macht­SPORT benennt als eine wich­tige Maßnahme
die „Fort­set­zung der Sanie­rungs­of­fen­sive der staat­li­chen Sport­an­la­gen und Übergabe
der sanier­ten Plätze an Sport­ver­eine, wo mög­lich und gewünscht“. Der Senat plant, die Sanie­rungs­maß­nah­men fortzusetzen.

Auch im Bezirk Eims­büt­tel gibt es wei­tere Sport­flä­chen, deren Sanie­rung bzw.
Umge­stal­tung erfor­der­lich sind, um attrak­tive Sport­an­ge­bote in den Stadtteilen
anbie­ten zu kön­nen und den haupt­nut­zen­den Ver­ei­nen eine Per­spek­tive zu bieten.
Dies betrifft u.a. die Sport­flä­chen an der Gus­tav-Falke-Straße und an der
Torn­quist­straße. Hier haben sich die Haupt­nut­zer der Anla­gen – der FC Alsterbrüder
sowie der H.E.B.C. – bereits vor län­ge­rer Zeit mit Ideen und Kon­zep­ten an Verwaltung,
benach­barte Ein­rich­tun­gen und Poli­tik gewandt, um gemein­sam die Bedingungen
auf den Sport­flä­chen lang­fris­tig zu ver­bes­sern. Im Mit­tel­punkt steht bei beiden
Vor­ha­ben, die Umwand­lung von Ten­nen­spiel­flä­chen in Kunstrasenplätze.

Stel­lin­gen
Auch für den Stadt­teil Stel­lin­gen müs­sen Ant­wor­ten gefun­den wer­den, wie sich
das Sport­flä­chen­an­ge­bot jetzt und künf­tig dar­stellt, damit die hier ansässigen
Ver­eine Klar­heit über die nähere Zukunft erhalten.

Beschluss­vor­schlag

Der Aus­schuss für Bil­dung, Inte­gra­tion und Sport möge zur Wei­ter­lei­tung an die
Bezirks­ver­samm­lung Eim­büt­tel beschlie­ßen: Die Ver­wal­tung wird gebeten,

1. – unter Hin­zu­zie­hung der mit den oben genann­ten Pro­jek­ten befass­ten Behör­den (Behörde
für Inne­res und Sport/​ Sport­amt, Finanz­be­hörde, Schul­be­hörde) -, dem BIS zeit­nah die
aktu­el­len Pla­nun­gen für die Pro­jekte am Bond­en­wald und am Furt­weg vorzustellen.

2. mit dem BIS zu erör­tern, wel­che Sport­flä­chen des Bezirks für die weitere
Sport­stät­ten­sa­nie­rungs­pla­nun­gen des Senats gemel­det bzw. vor­ge­se­hen wer­den und
dabei die aktu­el­len Dis­kus­sio­nen und Pla­nun­gen ins­be­son­dere zu den Sportflächen
Gus­tav-Falke-Straße, Torn­quist­straße und in Stel­lin­gen dar­zu­stel­len bzw. zu
berücksichtigen.

3. über den Sit­zungs­ter­min die Abge­ord­ne­ten der Regio­nal­aus­schüsse zu infor­mie­ren bzw.
mit einzuladen.

4. die Haupt­nut­zer der Anla­gen eben­falls einzuladen.

Marc Schem­mel und SPD-Fraktion
Andreas Rei­chel und GAL-Fraktion

Tags: