Abstim­mung der A7 Bau­maß­nah­men mit ver­kaufs­of­fe­nen Sonntagen

Die Bau­maß­nah­men im Zusam­men­hang mit dem Ausbau/​der Über­de­cke­lung der A7 wer­den zu Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen füh­ren. Betrof­fen sind dadurch auch die Gewer­be­trei­ben­den und Ein­zel­händ­ler in den Stadtteilen.

Um den Ver­kehrs­fluss im Berufs­ver­kehr unter der Woche mög­lichst gering zu belas­ten, fin­den die Bau­maß­nah­men auch an Wochen­end-Ter­mi­nen statt. Dadurch kann aller­dings der Fall ein­tre­ten, dass ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gende Bau­maß­nah­men an einem ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag durch­ge­führt wer­den. Gerade diese ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tage sind aber für die betrof­fe­nen Ein­zel­händ­ler und Gewer­be­trei­ben­den wich­tige Ter­mine, um auch in die­ser schwie­ri­gen Phase wei­ter für ihre Kund­schaft attrak­tiv zu bleiben.

Beschluss­vor­schlag:

Die Vor­sit­zende der Bezirks­ver­samm­lung wird gebe­ten, sich bei der Behörde für Wirt­schaft, Ver­kehr und Inno­va­tion und dem A7-Bau­stel­len­ko­or­di­na­tor dafür ein­zu­set­zen, dass geprüft wird,

  1. ob und inwie­weit auf die ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tage bei der wei­te­ren Pla­nung der Bau­ar­bei­ten Rück­sicht genom­men wer­den kann – ohne dabei grö­ßere Ver­zö­ge­run­gen im Bau­ab­lauf zu ver­ur­sa­chen – und
  2. dies bei posi­ti­ver Prü­fung für die Zukunft zu berücksichtigen.

Koo­rosh Armi, Gabor Gott­lieb und SPD-Fraktion