Aus­wir­kun­gen der Coro­na­krise auf die Straf­fäl­li­gen- und Gerichtshilfe

Das Eims­büt­te­ler Fach­amt Straf­fäl­li­gen- und Gerichts­hilfe ist in Ham­burg bezirks­über­grei­fend zustän­dig für die Betreu­ung jugend­li­cher und erwach­se­ner Straf­fäl­li­ger. Neben der Gerichts‑, Bewäh­rungs- und Haft­ent­las­sungs­hilfe zählt auch die Ver­mitt­lung in gemein­nüt­zige Arbeit zum Auf­ga­ben­ge­biet des Fachamtes.

Die coro­nabe­ding­ten Kon­takt­be­schrän­kun­gen füh­ren auch im Bereich der Straf­fäl­li­gen- und Gerichts­hilfe zu Ver­än­de­run­gen bzw. Ein­schrän­kun­gen, über die im Sozi­al­raum­aus­schuss berich­tet wer­den soll.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, im Sozi­al­raum­aus­schuss über die aktu­elle Situa­tion im Bereich der Straf­fäl­li­gen- und Gerichts­hilfe und dabei ins­be­son­dere über die Aus­wir­kun­gen der Coro­na­krise auf die Arbeit des Fach­am­tes Straf­fäl­li­gen- und Gerichts­hilfe zu berichten.

Dr. Ann-Kath­rin Rie­gel und SPD-Fraktion