Bau­ma­cker (Eidels­tedt): Zebra­strei­fen vor der Max-Tra­e­ger-Schule kommt zurück

Der Zebra­strei­fen vor der Max-Tra­e­ger-Schule im Bau­ma­cker (Eidels­tedt) wird im Früh­jahr wie­der ange­legt. Innen­be­hörde und Bezirks­amt haben dafür nun grü­nes Licht gege­ben. Die SPD-Frak­tion hatte sich für die Wie­der­her­stel­lung des Fuß­gän­ger­über­wegs ein­ge­setzt, nach­dem die­ser im Zuge des Umbaus des Bau­ma­ckers im letz­ten Jahr ent­fernt wor­den war – zum Unver­ständ­nis vie­ler Eltern und Kinder.

Dazu erklärt Janina Sat­zer, Eidels­ted­ter Abge­ord­nete der SPD-Frak­tion Eims­büt­tel: „Nach vie­len Gesprä­chen ist es uns gelun­gen, die Fach­be­hörde zu über­zeu­gen, dass der Zebra­strei­fen wie­der ange­legt wer­den muss. Für Kleine und Große, die zu Fuß im Bau­ma­cker unter­wegs sind, bedeu­tet das ein Stück mehr Sicher­heit auf dem Weg zur Schule oder Kita.

Im Bau­ma­cker herrscht gerade bei Schul­be­ginn und Schul­schluss inten­si­ver PKW-Ver­kehr. Ange­sichts der Tat­sa­che, dass es hier um Grund­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler im Alter von fünf bis zehn Jah­ren geht, sind hier beson­dere Sicher­heits­vor­keh­run­gen gebo­ten. Eltern soll­ten sich keine Sor­gen machen müs­sen, ob ihr Kind sicher zur Schule kommt.“