Bebau­ungs­plan Eidels­tedt 74 (Hör­gens­weg)

Am Hör­gens­weg soll ein neues Wohn­quar­tier an einer zukünf­ti­gen Schnell­bahn­hal­te­stelle ent­wi­ckelt werden.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird auf­ge­for­dert, fol­gende Punkte im Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren Eidels­tedt 74 umzusetzen:

  1. Im lau­fen­den Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren Eidels­tedt 74 ist eine aus­führ­li­che Bür­ger­be­tei­li­gung mit einem Work­shop­ver­fah­ren durchzuführen.
  2. Vor Aus­lo­bung des städ­te­bau­li­chen Wett­be­wer­bes sind die Eck­punkte des städ­te­bau­li­chen Wett­be­wer­bes dem Stadt­pla­nungs­aus­schuss zur Beschluss­fas­sung vorzulegen.
  3. Für das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren Eidels­tedt 74 ist die Durch­füh­rung eines Wett­be­werbs­ver­fah­rens, an dem auch Bür­ger aus dem betrof­fe­nen Gebiet mit Stimm­recht teil­neh­men sol­len, ver­pflich­tend. Dabei soll die Betei­li­gung der Bür­ger ent­spre­chend des im Stadt­pla­nungs­aus­schuss vom 26. April 2016 vor­ge­schla­ge­nen Betei­li­gungs­kon­zepts erfolgen.
  4. Der Zeit­plan und die Ein­zel­hei­ten des Work­shop­ver­fah­rens sowie des Wett­be­werbs­ver­fah­rens sind dem Stadt­pla­nungs­aus­schuss regel­mä­ßig vorzustellen.
  5. Im Wett­be­werbs­ge­biet sol­len Woh­nun­gen für Stu­die­rende und Aus­zu­bil­dende sowie frei­fi­nan­zier­ter Woh­nungs­bau und geför­der­ter Woh­nungs­bau ange­strebt werden.

Rüdi­ger Rust und SPD-Fraktion
Vol­ker Bulla und GRÜNE-Fraktion
Hart­mut Obens und Frak­tion DIE LINKE