Bür­ger­bus fährt wei­ter: Ver­län­ge­rung des Nien­dor­fer Erfolgsmodells

Die Zukunft für den Bür­ger­bus Nien­dorf-Ost ist gesi­chert. Der ehren­amt­li­che Fahr­dienst ist auch in den nächs­ten Jah­ren zwi­schen dem Quar­tier am Flug­ha­fen­rand und dem Nien­dor­fer Zen­trum unter­wegs. Die SPD-Frak­tion Eims­büt­tel hatte sich für eine wei­tere Finan­zie­rung des 2019 gestar­te­ten Pro­jekts ein­ge­setzt. Vor allem ältere Men­schen nut­zen den kos­ten­lo­sen Ser­vice für Ein­käufe, Arzt- und Frisörbesuche.

Ines Schwarza­rius, stell­ver­tre­tende SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zende aus Nien­dorf: „Dass der Bür­ger­bus auch in Zukunft fährt, ist eine tolle Nach­richt für die Men­schen in Nien­dorf-Ost. Er hat sich auf Anhieb eta­bliert und ist zu einem ech­ten Erfolgs­mo­dell gewor­den. Viele Nien­dor­fe­rin­nen und Nien­dor­fer nut­zen den Bus für ihren Weg ins „Dorf“, also an den Tibarg. Arzt­pra­xen rufen mitt­ler­weile regel­haft den Bür­ger­bus für ihre Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten. Dar­über hin­aus fährt der Bür­ger­bus auch noch kos­ten­los und umwelt­freund­lich. Kein Wun­der, dass sich auch andere Stadt­teile für das Pro­jekt inter­es­sie­ren. Wir freuen uns des­halb, dass aus dem Quar­tiers­fonds nun die nöti­gen Mit­tel für die Ver­län­ge­rung bis 2023 bereit­ge­stellt werden.

Dass der Bür­ger­bus weit mehr ist als ein anony­mer Fahr­ser­vice, hat sich nicht zuletzt in den Mona­ten der Corona-Pan­de­mie gezeigt. Denn gerade der Klön­sch­nack, die per­sön­li­che Beglei­tung bis zur Haus­tür macht den Bür­ger­bus zu einem beson­de­ren Ange­bot. Für viele Men­schen in Nien­dorf ist das eine ganz wich­tige Unter­stüt­zung. Ein Dank geht beson­ders an die ehren­amt­li­chen Fah­re­rin­nen und Fah­rer, die mit ihrem Ein­satz den Stadt­teil noch ein Stück lebens­wer­ter machen.“

Hin­ter­grund: Seit 2019 fährt in dem Gebiet Nien­dorf-Nord der Bür­ger­bus. Zuvor hatte sich die Kom­mu­nal­po­li­tik lange für eine bes­sere Anbin­dung des Gebiets Nien­dorf-Ost ein­ge­setzt. Denn gerade für ältere Men­schen sind die Wege zu den vor­han­de­nen Hal­te­stel­len, zum Ein­kauf oder zur Arzt­pra­xis lang. Die Lösung: ein ehren­amt­lich betrie­be­ner Fahr­dienst, der ansons­ten vor­nehm­lich aus länd­li­chen Regio­nen bekannt war. Der Nien­dor­fer Bür­ger­bus ist an zwei fes­ten Wochen­ta­gen jeweils von 8–18 Uhr unter­wegs und kann tele­fo­nisch ange­for­dert werden.