Corona-Krise: Unbü­ro­kra­ti­sche Sofort­hilfe zur Unter­stüt­zung von Initia­ti­ven und Pro­jek­ten

In der gegen­wär­ti­gen Corona-Krise ist schnel­les und unbü­ro­kra­ti­sches Han­deln erfor­der­lich, um die Aus­brei­tung des Virus ein­zu­däm­men und beson­ders gefähr­dete Men­schen vor einer Anste­ckung zu schüt­zen. Erfreu­li­cher­weise gibt es auch im Bezirk Eims­büt­tel eine große Hilfs­be­reit­schaft. So bie­ten in Zei­ten des ein­ge­schränk­ten öffent­li­chen Lebens viele Men­schen ihren Nach­ba­rin­nen und Nach­barn ihre Unter­stüt­zung an, sei es beim Ein­kauf, bei Infor­ma­tio­nen oder ein­fach mit einem offe­nen Ohr.

Die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel unter­stützt die­ses Enga­ge­ment. Sollte im Zusam­men­hang mit nach­bar­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder ähn­li­chen Initia­ti­ven kurz­fris­tig Bedarf ent­ste­hen, will die Bezirks­ver­samm­lung unbü­ro­kra­tisch hel­fen. Dazu wer­den bis zu 10.000 Euro als Sofort­hilfe zur Ver­fü­gung gestellt.

Ver­wen­det wer­den kön­nen die Mit­tel für klei­nere Initia­ti­ven und Pro­jekte, die dabei hel­fen, die Fol­gen der sozia­len Ein­schrän­kun­gen durch das Corona-Virus abzu­mil­dern. Zum Bei­spiel, um Fahrt- oder Tele­fon­kos­ten in der Nach­bar­schafts­hilfe zu decken. Dem Ein­falls­reich­tum der Men­schen in Eims­büt­tel sollte dabei keine Grenze gesetzt sein. Denk­bar ist bei­spiels­weise auch eine Unter­stüt­zung, wenn es darum geht, Vorlese‑, Sport- oder Kon­zertan­ge­bote zu strea­men.

Für die Orga­ni­sa­tion und Abwick­lung wird ein oder meh­rere Trä­ger benö­tigt, wel­che die Mit­tel treu­hän­de­risch ver­wal­ten und an Initia­ti­ven und Pro­jekte wei­ter­lei­ten. Erfreu­li­cher­weise hat sich in einem ers­ten Schritt das Dia­ko­ni­sche Werk des Ev.-Luth. Kir­chen­krei­ses Ham­burg-Wes­t/­Süd­hol­stein bereit­erklärt, die Bezirks­ver­samm­lung bei der Sofort­hilfe zu unter­stüt­zen. Soll­ten wei­tere Trä­ger an die Bezirks­ver­samm­lung her­an­tre­ten, ist die­ses Enga­ge­ment eben­falls will­kom­men.

Peti­tum

Für eine unbü­ro­kra­ti­sche Sofort­hilfe im Zusam­men­hang mit der Bewäl­ti­gung der Corona-Krise stellt die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel zur Unter­stüt­zung von Initia­ti­ven und Pro­jek­ten bezirk­li­che Son­der­mit­tel von zunächst bis zu 10.000 Euro zur Ver­fü­gung. Diese sol­len vom Dia­ko­ni­schen Werk des Ev.-Luth. Kir­chen­krei­ses Ham­burg-Wes­t/­Süd­hol­stein treu­hän­de­risch ver­wal­tet und an Initia­ti­ven und Pro­jekte wei­ter­ge­lei­tet wer­den.

Aus Grün­den der Dring­lich­keit wird aus­nahms­weise der vor­zei­tige Maß­nah­men­be­ginn bewil­ligt.

Gabor Gott­lieb, Ines Schwarza­rius, Koo­rosh Armi und SPD-Frak­tion