Fahr­rad­bü­gel mit Lade­mög­lich­keit für Eimsbüttel

Die Zahl der Men­schen in Ham­burg, die mit dem Rad unter­wegs sind, steigt. Bezirke und Stadt unter­stüt­zen die­sen Wan­del durch die Erwei­te­rung des Velo- und Bezirks­rou­ten­net­zes sowie durch Sanie­rung und Neu­bau vie­ler Kilo­me­ter Rad­wege. Beim wei­te­ren Aus­bau des Rad­ver­kehrs kommt auch E‑Bikes und Pedel­ecs eine wich­tige Rolle zu. Auch ihr Anteil ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren gestiegen.

Die Freie und Han­se­stadt Ham­burg för­dert die Nut­zung u.a. mit dem Pro­jekt „FHH-Bike“, das ver­be­am­te­ten Beschäf­tig­ten die Mög­lich­keit bie­tet, ein Dienst­fahr­rad oder Dienst­pe­delec zu güns­ti­gen Kon­di­tio­nen über den Arbeit­ge­ber zu bezie­hen. Das Ange­bot wird rege genutzt, gerade auch für die Anschaf­fung von Rädern mit elek­tro­ni­scher Unterstützung.

Um eine flä­chen­de­ckende Nut­zung von E‑Bikes/​Pedelecs in Ham­burg zu errei­chen, ist über der­ar­tige Anreize hin­aus ein Aus­bau der öffent­li­chen Ladein­fra­struk­tur erfor­der­lich. Einige süd­deut­schen Gemein­den gehen dabei voran und haben Fahr­rad­bü­gel mit Strom­an­schluss und inte­grier­ter Lade­mög­lich­keit bzw. Steck­dose auf­ge­stellt. Der­ar­tige Lade­mög­lich­kei­ten wären auch im Bezirk Eims­büt­tel eine geeig­nete Ergän­zung des Ange­bots an Fahrradabstellplätzen.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, in Abstim­mung mit den für die Ladein­fra­struk­tur zustän­di­gen Fach­be­hör­den die Instal­la­tion von Fahr­rad­bü­geln mit einer inte­grier­ten Lade­mög­lich­keit für E‑Bikes und Pedel­ecs im Bezirk Eims­büt­tel zu prü­fen. Die Ergeb­nisse sol­len im Aus­schuss für Mobi­li­tät vor­ge­stellt werden.

Ines Schwarza­rius, Koo­rosh Armi und SPD-Fraktion