Neu­bau der Holz­brü­cke zur Hun­de­wiese im Park am Hals­ten­be­ker Weg

Kleine Anfrage des Mit­glieds der Bezirks­ver­samm­lung, Wolf­gang Düvel – SPD Fraktion

Die Kleine Anfrage wird wie folgt beantwortet:

Sachverhalt/​Fragen

Im Park am Hals­ten­be­ker Weg (Spiel­platz, Hun­de­wiese und Rück­hal­te­be­cken) wurde die Holz­brü­cke (nur für Fuß­gän­ger und Fahr­rad­fah­rer) abge­baut und eine neue errich­tet. Die sta­bile und kom­pakte Holz­brü­cke war reno­vie­rungs­be­dürf­tig, aber kei­nes­falls ver­kehrs­un­si­cher und hätte mit über­schau­ba­ren Kos­ten repa­riert wer­den können.
Fragen:

1. Warum ist die Brü­cke ersetzt und nicht reno­viert worden?

Bei einer Über­prü­fung der Brü­cke durch das Fach­amt Manage­ment des öffent­li­chen Rau­mes wurde fest­ge­stellt, dass die Unter­kon­struk­tion als tra­gen­des Ele­ment sowie Teile des Bela­ges stark beschä­digt waren und das Gelän­der nicht mehr den jetzt gül­ti­gen Richt­li­nien entsprach.
Auf­grund die­ser Män­gel wurde ent­schie­den, die Ober­kon­struk­tion und Teile der Trä­ger zu erneuern.
Das Tri­max-Mate­rial wurde auf Grund der Lang­le­big­keit gewählt, was sich posi­tiv auf die zukünf­ti­gen Unter­hal­tungs­kos­ten aus­wir­ken wird.

2. Was hat der kom­plette Neu­bau gekostet?

Rd. 12.000,00 €