Neues Gym­na­sium oder Stadt­teil­schule im Kerngebiet?

Sach­ver­halt

Der neue Schul­ent­wick­lungs­plan wird vor­aus­sicht­lich im Novem­ber die­sen Jah­res vorliegen.
Auf­grund der Anmel­de­zah­len sind die wei­ter­füh­ren­den Schu­len im Kern­ge­biet seit Jah­ren über­las­tet. Des­halb gibt es in der Behörde für Schule und Berufs­bil­dung die Über­le­gung, am Stand­ort Chris­tian-Förs­ter-Straße ein wei­te­res Gym­na­sium zu eröffnen.

Nach dem gül­ti­gen Schul­ge­setz soll aber die Stadt­teil­schule als Schul­form gestärkt wer­den. Der­zeit haben wir im Kern­ge­biet nur eine Stadt­teil­schule (Ida-Ehre-Schule). Des­we­gen ist es drin­gend not­wen­dig, vor der Ver­ab­schie­dung des neuen Schul­ent­wick­lungs­plans (SEPL), gemein­sam mit der Behörde und den bezirk­li­chen Gre­mien zu über­le­gen, ob diese neue Schule ein Gym­na­sium oder eine Stadt­teil­schule wer­den soll. Erste Vor­ge­sprä­che mit dem Lei­ter des Amtes für Bil­dung haben bereits stattgefunden.

Beschluss­vor­schlag

Des­halb möge der Haupt­aus­schuss beschließen:
Der Lei­ter des Amtes für Bil­dung, Herr N. Rosen­boom, wird zum 21.9.2011 in den Aus­schuss für Bil­dung, Inte­gra­tion und Sport (BIS) ein­ge­la­den, um eine qua­li­fi­zierte Dis­kus­sion zu ermög­li­chen. Herr Rosen­boom hat in den Vor­ge­sprä­chen bereits einer Teil­nahme zugestimmt.
Gege­be­nen­falls sollte Herr Vog­ler von der Regio­na­len Schul­auf­sicht für den Bezirk Eims­büt­tel mit ein­ge­la­den werden.

Petra Löning, Nils Har­ringa, Hans-Die­ter Ewe und SPD-Fraktion