Nien­dor­fer Gehege: Durch­füh­rung einer wei­te­ren Informationsveranstaltung

Sach­ver­halt

Der Haupt­aus­schuss der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel hat am 10. Februar 2011 den Antrag „Wie geht’s wei­ter im Nien­dor­fer Gehege?“ beschlos­sen. Die­ser Beschluss ist von der aktu­el­len Bezirks­ver­samm­lung im Mai 2011 bestä­tigt wor­den. Mit Akteu­ren, Poli­tik und Ver­wal­tung hat letzt­ma­lig am 21. Juni 2011 eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung statt­ge­fun­den, bei der über die Umset­zung des Gehege-Kon­zep­tes berich­tet wurde. Die Ver­wal­tung hatte hier Ent­wick­lun­gen, Sach­stände und geplante Maß­nah­men vor­ge­stellt. Am 12. Sep­tem­ber 2011 beschloss der Regio­nal­aus­schuss Lok­s­tedt, zum Nien­dor­fer Gehege einen stän­di­gen Tages­ord­nungs­punkt im Regio­nal­aus­schuss Lok­s­tedt ein­zu­rich­ten. Die Ver­wal­tung sollte fort­lau­fend über den Fort­gang der beschlos­se­nen Maß­nah­men berich­ten. Im Okto­ber 2011 gab es letzt­ma­lig aktu­elle öffent­li­che Ver­wal­tungs-Mit­tei­lun­gen zu den Sach­stän­den. Seit die­sem Zeit­punkt sind Akteu­ren und Öffent­lich­keit keine neuen Ent­wick­lun­gen vor­ge­stellt worden.

Beschluss­vor­schlag

Die Bezirks­ver­wal­tung wird gebe­ten, noch vor der Som­mer­pause 2012 zu einer wei­te­ren Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung mit Ver­wal­tung, Poli­tik und Akteu­ren ein­zu­la­den und dort über Ent­wick­lun­gen, Sach­stände, geplante Maß­nah­men zu berich­ten. Als wei­te­rer Akteur ist der Ende August 2011 neu gegrün­dete Ver­ein „Pro Nien­dor­fer Gehege“ mit einzuladen.

Marc Schem­mel und SPD-Fraktion

Simone Hentze-Orli­kow­ski und GAL-Fraktion