Pla­nungs­si­cher­heit: Mehr Geld für Eims­büt­tels Stadtteilkultur

Gute Nach­rich­ten für Eims­büt­tels Stadt­teil­kul­tur: Der Bezirk erhält in den kom­men­den Jah­ren mehr Geld für die För­de­rung von Bür­ger­häu­sern und Pro­jek­ten. Die Rah­men­zu­wei­sung durch den Senat für die Jahre 2021 und 2022 wird erhöht.

Dazu erklärt Ernst Chris­tian Schütt, Spre­cher für Haus­halt und Kul­tur der SPD-Frak­tion Eims­büt­tel: „In schwie­ri­gen Zei­ten ist das ein posi­ti­ves Signal für Eims­büt­tels Stadt­teil­kul­tur. Der neue Haus­halt bringt die not­wen­dige Pla­nungs­si­cher­heit für unsere insti­tu­tio­nell geför­der­ten Ein­rich­tun­gen. So erhält das Frei­zeit­zen­trum Schnel­sen zusätz­li­che Per­so­nal­mit­tel und auch die Gale­rie Mor­gen­land sowie die Bür­ger­häu­ser in Eidels­tedt und Lok­s­tedt pro­fi­tie­ren in beson­de­rem Maße durch die Anhe­bung der Mittel.

Gleich­zei­tig sind wir in der Lage, wei­ter­hin auch ein­zelne wich­tige Pro­jekte zu för­dern und damit kul­tu­relle Akzente zu set­zen. Soll­ten die eigent­li­chen Kul­tur­mit­tel ein­mal knapp wer­den, grei­fen wir auf Son­der­mit­tel der Bezirks­ver­samm­lung zurück. Unser Ziel bleibt: Jedes sinn­volle Stadt­teil­kul­tur­pro­jekt soll nach Mög­lich­keit aus­kömm­lich geför­dert wer­den, dafür set­zen wir uns auch in Zukunft ein.“

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Ernst Chris­tian Schütt, kul­tur­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion Eimsbüttel
Tel.: 0151 – 50 93 85 69