Quar­tiers­fonds stärkt Stadtteilarbeit

Die SPD-Frak­tion Eims­büt­tel begrüßt, dass der Quar­tiers­fonds zur Unter­stüt­zung der bezirk­li­chen Stadt­teil­ar­beit in Höhe von 422.000 Euro auf den Weg gebracht ist. „In Zei­ten knap­per Mit­tel ist es gelun­gen, die soziale Infra­struk­tur in den Stadt­tei­len in den kom­men­den zwei Jah­ren zu sichern“, so der haus­halts­po­li­ti­sche Spre­cher, Gabor Gottlieb.

Der Quar­tiers­fonds war auf Initia­tive der SPD-Bür­ger­schafts­frak­tion auf­ge­legt wor­den. Die Ver­tei­lung der Mit­tel bezieht sowohl Quar­tiers­pro­jekte als auch Kinder‑, Jugend, und Fami­li­en­ein­rich­tun­gen sowie Stadt­teil­kul­tur ein. Die För­de­rung kon­zen­triert sich auf die Gebiete Eidels­tedt-Nord und ‑Ost, Schnel­sen-Süd, Burg­we­del, Nien­dorf-Nord, Eims­büt­tel und die Lenzsiedlung.

Aus dem Fonds kön­nen wir bei­spiels­weise Bewe­gungs­räume für die Jugend­li­chen in Schnel­sen schaf­fen. Die Ange­bote in den bei­den Eidels­ted­ter Nach­bar­schafts­häu­sern, im Wich­mann- und im Ree­Wie-Haus, kön­nen wir nach­hal­tig wei­ter­ent­wi­ckeln“, so Gott­lieb. In Eims­büt­tel könne eine Lücke beim Mehr­ge­nera­tio­nen­haus geschlos­sen wer­den und mit der Auf­sto­ckung der Stadt­teil­kul­tur­mit­tel und der För­de­rung des MuT-Thea­ters werde das kul­tu­relle Ange­bot gestärkt.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Gabor Gott­lieb, haus­halts­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Frak­tion Eimsbüttel
Mobil: 0176 – 23 13 71 88