Neue Luft­sta­tio­nen für die Eims­büt­te­ler Stadt­teile

Die blauen Luft­sta­tio­nen, wel­che sich seit eini­gen Jah­ren an zen­tra­len Stel­len im Stadt­ge­biet befin­den, bie­ten einen will­kom­me­nen Ser­vice für Ham­burgs Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer: An den Säu­len las­sen sich kos­ten­los die Rei­fen auf­pum­pen.

Im Bezirk Eims­büt­tel gibt es der­zeit sie­ben sol­cher Luft­sta­tio­nen: vor dem Bezirks­amt sowie jeweils zwei in Nien­dorf, Eidels­tedt und an der Oster­straße. In den übri­gen Stadt­tei­len zei­gen sich dage­gen noch weiße Fle­cken. So haben etwa Lok­s­tedt und Stel­lin­gen sowie Hohe­luft-West, Har­ve­ste­hude und Rother­baum keine Luft­sta­tio­nen. Im Sinne der För­de­rung des wach­sen­den Rad­ver­kehrs ist ein wei­te­rer Aus­bau des Net­zes wün­schens­wert. Geeig­nete Stand­orte in den genann­ten Stadt­tei­len wären bei­spiels­weise die Uni­ver­si­tät Ham­burg, der Kno­ten­punkt am Damm­tor, die Hohe­luft­chausse sowie in Stel­lin­gen die Neue Mitte.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, die Instal­la­tion wei­te­rer Luft­sta­tio­nen im Bezirk Eims­büt­tel zu ver­an­las­sen. Vor­zugs­weise soll­ten diese an den aktu­ell bzw. künf­tig stark fre­quen­tier­ten Berei­chen Uni­ver­si­tät, Damm­tor, Hohe­luft­chaus­see, Siemersplatz/​Behrmannplatz sowie Neue Mitte Stel­lin­gen instal­liert wer­den. Ziel sollte es sein, dass jeder der neun Stadt­teile mit einer oder meh­re­ren Luft­sta­tio­nen aus­ge­stat­tet ist.

Gabor Gott­lieb und SPD-Frak­tion