Schulkrankenschwestern/​Krankenpfleger für alle Ganztagesschulen

Antrag der SPD-Fraktion

Sachverhalt/​Fragen
Die Betreu­ung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern, die wäh­rend der Schul­zeit krank wer­den oder sich ver­let­zen, wird oft den Schul­se­kre­ta­ria­ten über­las­sen. Dort gibt es auf­grund der viel­fäl­ti­gen Zustän­dig­kei­ten und der knap­pen Zeit­res­source keine Kapa­zi­tä­ten, diese Auf­gabe ange­mes­sen zu über­neh­men. Das hat zur Folge, dass die betrof­fe­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler oft nach Hause geschickt wer­den. Zum einen teils nicht immer von Nöten und zum ande­ren setzt dies voraus,
dass zuhause jemand ist, der sich küm­mern kann.

Das Gym­na­sium Klos­ter­schule hat ein Bei­spiel gesetzt und des­halb eine Schul­kran­ken­schwes­ter ein­ge­setzt und damit die Situa­tion erheb­lich verbessert.

Zumin­dest an Ganz­ta­ges­schu­len wird eine sol­che Stelle für not­wen­dig erachtet.

Beschluss­vor­schlag
Das Prä­si­dium der Bezirks­ver­samm­lung wird gebe­ten, die Schul­be­hörde (BSB) auf­zu­for­dern , zu über­prü­fen, ob die Ein­rich­tung einer sol­chen Funk­tion in den Ganz­ta­ges­schu­len mög­lich ist. Auch eine zusätz­li­che ehren­amt­li­che Tätig­keit wäre zu über­le­gen – unter dem Aspekt, dass mit dem ein­set­zen älte­rer Men­schen auch ein „Genera­tio­nen-Mit­ein­an­der“ geför­dert würde.

Mecht­hild Führ­baum und Fraktion