Schul­sport­stät­ten in Eimsbüttel

Große Anfrage der Mit­glie­der der Bezirks­ver­samm­lung, Herrn Marc Schem­mel, Herrn Gabor Gott­lieb, Herrn Nils Har­ringa, Frau Mecht­hild Führ­baum, Herrn Wolf­gang Düvel – SPD-Fraktion

Die Große Anfrage wird wie folgt beantwortet:

Neben den ver­eins­ei­ge­nen und städ­ti­schen Sport­stät­ten, ver­fü­gen auch die Eims­bütt­ler Schu­len über eine Reihe von Sport­flä­chen (Plätze und Hal­len). Gerade auf­grund des erheb­li­chen Bedarfs an Sport‑, Spiel und Auf­ent­halts­flä­chen­flä­chen im Bezirk ist eine opti­male Nut­zung sowie ein bedarfs­ge­rech­ter Zustand die­ser Flä­chen wünschenswert.

Daher fra­gen wir die Verwaltung:

1. Wel­che Schul­sport­stät­ten (Flä­chen, Hal­len) gibt es in Eimsbüttel?

2. Die Schul­sport­an­la­gen sol­len (vgl. Pro­to­koll des Sport­aus­schus­ses vom 27.01.2009) in die geplan­ten Schul­sa­nie­rungs­maß­nah­men an Schu­len ein­ge­bun­den werden.

a) Wel­che Sanie­rungs­be­darfe gibt es an den jewei­li­gen Eims­bütt­ler Schul­sport­stät­ten und mit wel­chen Kos­ten sind diese verbunden?

b) Wel­che Sanie­rungs­maß­nah­men an Eims­bütt­ler Schul­sport­an­la­gen sind geplant, wann und in wel­chem Umfang?

3. Wel­che neuen Schul­sport­stät­ten sind im Bezirk Eims­büt­tel ggf. geplant und wie weit sind jeweils die Planungen?

4. Wel­che wei­te­ren Bedarfe an Schul­sport­an­la­gen bzw. Ergän­zun­gen, Umbau­ten und oder Erwei­te­run­gen gibt es ggf.?

5. In wel­chem Ver­wal­tungs­ver­mö­gen ste­hen die Schul­sport­stät­ten in Eims­büt­tel jeweils?

a) Wie viele Haus­halts­mit­tel ste­hen in den Jah­ren 2009 / 2010 jeweils für die Instand­hal­tung der Schul­sport­stät­ten in Eims­büt­tel zur Ver­fü­gung? (Bitte mit Titelangabe)

b) Wie viele Haus­halts­mit­tel ste­hen in den Jah­ren 2009 / 2010 jeweils für den Aus­bau an Schul­sport­stät­ten in Eims­büt­tel zur Ver­fü­gung? (Bitte mit Titelangabe)

Zustän­dig ist die Behörde für Schule und Berufsbildung.

6. In wie weit wer­den Schul­sport­stät­ten in Eims­büt­tel von Ver­ei­nen oder Pri­va­ten genutzt?

Die Schul­sport­stät­ten in Eims­büt­tel wer­den in der Regel an Wochen­ta­gen in den Zei­ten von 17.00 – 22.00 Uhr von Ver­ei­nen und Pri­va­ten genutzt. An den Wochen­en­den ste­hen die 3‑Feld-Sport­hal­len und teil­weise auch die Turn­hal­len den ver­schie­de­nen Ver­bän­den in der Zeit zwi­schen 8.00 – 22.00 Uhr zur Ver­fü­gung. Außer­dem wer­den an den Wochen­en­den freie Hal­len­zei­ten an Ver­eine und Pri­vate für die Aus­rich­tung von Tur­nie­ren vergeben.

7. Wer ent­schei­det über die Nut­zung und Ver­gabe der Eims­bütt­ler Schulsportstätten?

Über die Nut­zung und Ver­gabe der Eims­bütt­ler Schul­sport­stät­ten wochen­tags in der Zeit von 17.00 – 22.00 Uhr und am Wochen­ende von 8.00 – 22.00 Uhr ent­schei­den die Mit­ar­bei­ter der Abtei­lung Sport, Fach­amt Sozi­al­raum­ma­nage­ment (SR 4) des Bezirks­am­tes Eimsbüttel.

8. Der Schule/​ zustän­di­gen Behörde obliegt die per­so­nelle Betreu­ung der sport­li­chen Nut­zung in den Früh­jahrs- und Herbst­fe­rien (in Aus­nah­me­fäl­len auch in den Som­mer­fe­rien), soweit nicht zwin­gende Gründe ent­ge­gen­ste­hen. Gerade auch in den Feri­en­zei­ten soll­ten die Schul­sport­stät­ten für Kin­der und Jugend­li­che zu nut­zen sein.

a) Wel­che Rege­lun­gen gel­ten für die Nut­zung der Eims­bütt­ler Schul­sport­stät­ten in den jewei­li­gen Ferienzeiten?

In den Früh­jahrs- und Herbst­fe­rien ste­hen die Schul­sport­stät­ten den Ver­ei­nen für den Trai­nings­be­trieb zur Ver­fü­gung. In den Som­mer- und Weih­nachts­fe­rien blei­ben die Schul­sport­stät­ten geschlos­sen und wer­den nur im Ein­zel­fall auf Antrag für den Trai­nings­be­trieb der Ver­eine geöffnet.

b) Wer ent­schei­det über die Nut­zungs-/ Öff­nungs­zei­ten in den Ferienzeiten?

In den Som­mer- und Weih­nachts­fe­rien ent­schei­det auf Antrag der Ver­eine die jewei­lige Schul­lei­tung über die Nut­zung der Schulsportstätten.

c) Wel­che Eims­bütt­ler Schul­sport­stät­ten ste­hen in den Feri­en­zei­ten zur Nut­zung zur Ver­fü­gung, in wel­chem Umfang und ggf. mit wel­cher Betreuung?

In den Som­mer- und Weih­nachts­fe­rien ste­hen die Schul­sport­stät­ten im Ein­zel­fall auf Antrag zur Ver­fü­gung, wenn die Schul­lei­tung zustimmt. Die Betreu­ung regelt die Schul­lei­tung mit der Behörde für Schule und Berufsbildung.
In den Früh­jahrs- und Herbst­fe­rien ste­hen die Schul­sport­stät­ten den Ver­ei­nen für den Trai­nings­be­trieb zur Ver­fü­gung. Die Betreu­ung regelt die Schul­lei­tung mit der Behörde für Schule und Berufsbildung.

d) Wel­che Ansätze wer­den ver­folgt, damit die Eims­bütt­ler Schul­sport­stät­ten in den Feri­en­zei­ten bes­ser genutzt wer­den können?

Zustän­dig ist die Behörde für Schule und Berufsbildung.

9. Inwie­weit gibt es Über­le­gun­gen bzw. kon­krete Maß­nah­men der zustän­di­gen Behörde(n), die Dienst­vor­schrif­ten „Über­las­sung und Benut­zung von staat­li­chen Sport­stät­ten“ (Sport­plätze) sowie „Über­las­sung und Benut­zung von Schul­sport­plät­zen“ (Hal­len) bezüg­lich der Bedarfe von Sport­ver­ei­nen und –ver­bän­den und mit Blick auf die Nach­frage in den Schul­fe­rien oder an Fei­er­tage zu verbessern?

Zustän­dig ist die Behörde für Schule und Berufsbildung.

 

 

 

Tags:
,