Son­der­mit­tel zur Anschaf­fung von Spiel- und Sport­ge­rä­ten für die Ganz­tags­grund­schule Hoheluft

Nach rund fünf­jäh­ri­ger Bau­zeit wird im Herbst 2017 der Neu­bau der Ganz­tags­grund­schule Hohe­luft an der Wran­gel­straße fer­tig­ge­stellt. Auf dem Außen­ge­lände möchte die Schule einen Spiel­platz anle­gen las­sen, der sich durch ein neu­ar­ti­ges Kon­zept bzw. unge­wöhn­li­che Spiel­ge­räte und Bewe­gungs­an­ge­bote auszeichnet.

Außer­halb der Kern­schul­zeit sowie an Wochen­en­den soll der Spiel­platz nicht nur den Schü­le­rin­nen und Schü­lern, son­dern auch der Nach­bar­schaft offen ste­hen und somit eine Berei­che­rung des Spiel­an­ge­bots für die Kin­der im dicht­be­sie­del­ten Kern­ge­biet von Eims­büt­tel darstellen.

Für die Anschaf­fung der Spiel­ge­räte, die durch den für die Bau­aus­füh­rung zustän­di­gen Lan­des­be­trieb Schul­bau Ham­burg instal­liert wer­den, hat die Schule einen Zuschuss aus Son­der­mit­teln der Bezirks­ver­samm­lung beantragt.

Beschluss­vor­schlag

Für die Anschaf­fung von Spiel- und Sport­ge­rä­ten zur Auf­stel­lung auf der Außen­an­lage der Ganz­tags­grund­schule Hohe­luft wer­den dem mit dem Neu­bau betrau­ten Lan­des­be­trieb Schul­bau Ham­burg unter der Bedin­gung, dass der Spiel­platz außer­halb der Kern­schul­zei­ten für Kin­der aus dem Stadt­teil geöff­net wird, aus kon­sum­ti­ven bezirk­li­chen Sondermitteln

27.811,45 Euro

zur Ver­fü­gung gestellt.

Petra Löning, Ernst Chris­tian Schütt und SPD-Fraktion
Diet­mar Kuhl­mann und GRÜNE-Fraktion