SPD-Frak­tion will Luft­rei­ni­ger für Eims­büt­te­ler Einrichtungen

Im Kampf gegen die Corona-Pan­de­mie kön­nen Luft­rei­ni­ger das Anste­ckungs­ri­siko in geschlos­se­nen Räu­men deut­lich sen­ken. Die SPD-Frak­tion will nun bis zu 30.000 Euro für die Anschaf­fung von mobi­len Luft­fil­tern bereit­stel­len, die im Bezirks­amt sowie in sozia­len Ein­rich­tun­gen in Eims­büt­tel zum Ein­satz kom­men können.

Dazu Gabor Gott­lieb, SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der: „Auch nach dem Lock­down wer­den wir nicht ohne Vor­keh­run­gen aus­kom­men. Neben der Beach­tung der AHA-Regeln soll­ten wir dabei auch tech­ni­sche Lösun­gen in den Blick neh­men. Wir wol­len des­halb mobile Luft­rei­ni­ger anschaf­fen, die fle­xi­bel ein­ge­setzt wer­den kön­nen – im Bezirks­amt, aber auch in Jugend­zen­tren und Senio­ren­treffs. Je mehr sozia­les Leben in Eims­büt­tel dadurch mög­lich wird, desto besser.

Stu­dien zei­gen, dass Luft­rei­ni­ger mit einem HEPA H13- oder H14-Fil­ter die Virus­kon­zen­tra­tion in Räu­men wirk­sam mil­dern kön­nen. Sie sind daher bes­tens geeig­net, bestehende Hygie­nekon­zepte zu ergän­zen und bie­ten so zusätz­li­che Sicher­heit. Dar­über hin­aus sind sol­che Geräte rela­tiv ein­fach zu war­ten. Es spricht des­halb nichts dage­gen, mit Son­der­mit­teln der Bezirks­ver­samm­lung einige Geräte anzu­schaf­fen. Als Poli­tik soll­ten wir schon jetzt an die Zeit nach dem har­ten Lock­down denken.“

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Gabor Gott­lieb, Vor­sit­zen­der der SPD-Frak­tion Eimsbüttel
Tel.: 0176 – 23 13 71 88