SPD-Frak­ti­ons­vor­stand wiedergewählt

Zur Halb­zeit der fünf­jäh­ri­gen Wahl­pe­ri­ode haben die Mit­glie­der der SPD-Frak­tion Eims­büt­tel ihren Vor­stand ein­stim­mig im Amt bestä­tigt: Gabor Gott­lieb (Rother­baum-Har­ve­ste­hude) bleibt Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der, seine Stell­ver­tre­ter sind wie bis­her Ines Schwarza­rius (Nien­dorf) und Koo­rosh Armi (Schnel­sen). Das Trio war nach der Bezirks­wahl 2019 erst­mals in das Amt gewählt worden.

Gabor Gott­lieb: „Wir sind dank­bar für das Ver­trauen. In den ver­gan­ge­nen zwei­ein­halb Jah­ren haben wir gemein­sam vie­les erreicht. Die SPD-Frak­tion geht vol­ler Taten­drang in die zweite Hälfte der Wahl­pe­ri­ode. Die Situa­tion in der Bezirks­ver­samm­lung bleibt span­nend und her­aus­for­dernd zugleich. Seit dem Bruch der grün-schwar­zen Koali­tion wird dort mit wech­seln­den Mehr­hei­ten gearbeitet.

Wir wer­den unse­ren Kurs der sach­ori­en­tier­ten Arbeit fort­set­zen. Die zen­tra­len The­men für Eims­büt­tel blei­ben der Woh­nungs­bau und der Erhalt gemisch­ter, sozial gerech­ter Quar­tiere, ebenso wie die zukunfts­ge­rich­tete und öko­lo­gi­sche Wei­ter­ent­wick­lung des Bezirks. Dabei wer­den wir nie­man­den zurücklassen.“