SPD-Initia­tive für senio­ren­ge­rechte Bänke im öffent­li­chen Raum

Die SPD-Frak­tio­nen in Eims­büt­tel und Ham­burg-Nord haben par­al­lel die Initia­tive ergrif­fen und Beschlüsse gefasst, um dafür zu sor­gen, dass in bei­den Bezir­ken senio­ren­ge­rechte Bänke auf­ge­stellt wer­den. Ziel ist es, ältere Men­schen, aber auch jün­gere Mit­bür­ger mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät am öffent­li­chen Leben teil­ha­ben zu las­sen.

Das Ange­bot an Sitz­ge­le­gen­hei­ten im öffent­li­chen Raum ist nach Ein­schät­zung vie­ler Senio­rin­nen und Senio­ren und Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät zu gering und häu­fig nicht nutz­bar. So sind oft­mals Sitz­flä­chen so nied­rig, dass betrof­fene Men­schen sich hier­von nicht mehr alleine oder ohne fremde Hilfe erhe­ben kön­nen. Auch feh­len oft die Arm­leh­nen zum Abstüt­zen oder Rücken­leh­nen.

Hierzu der sozi­al­po­li­ti­sche Spre­cher der SPD-Frak­tion Eims­büt­tel, Jan Ohmer: „In Anbe­tracht der Alte­rung unse­rer Gesell­schaft und dem zuneh­men­den Bewusst­sein für die Belange von Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät sollte in unse­rer Stadt die not­wen­dige Infra­struk­tur für ein weit­ge­hend selbst­be­stimm­tes Leben in allen Stadt­tei­len bereit­ge­stellt wer­den. Die Auf­stel­lung aus­rei­chen­der und senio­ren­ge­rech­ter Sitz­ge­le­gen­hei­ten im öffent­li­chen Raum ist ein wich­ti­ger Bau­stein hier­für.“

In bei­den Bezir­ken wer­den die Ver­wal­tun­gen jetzt Bedarfs­pläne erstel­len, um für eine aus­rei­chende Ver­sor­gung im öffent­li­chen Raum zu sor­gen.

Der SPD-Abge­ord­nete aus Ham­burg-Nord, Gul­fam Malik ergänzt: „In Ham­burg Nord haben wir bereits 33.000 Euro zur Ver­fü­gung gestellt, damit abgän­gige Bänke ersetzt wer­den kön­nen.“

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen gern zur Ver­fü­gung:

Jan Ohmer, Bezirks­ab­ge­ord­ne­ter aus Lok­s­tedt und Fach­spre­cher für Sozia­les und Gesund­heit Mobil: 0176 – 20 27 99 50

Gul­fam Malik, Bezirks­ab­ge­ord­ne­ter aus Lan­gen­horn, Spre­cher des Regio­nal­aus­schus­ses Lan­gen­horn Tele­fon: 040 – 46 23 26