Stra­ßen­schild im Lohkoppelweg

Kleine Anfrage nach § 24 BezVG des Mit­glieds der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel, Rüdi­ger Rust (SPD-Frak­tion)

Die Kleine Anfrage wird wie folgt beantwortet:

Sach­ver­halt
Im süd­öst­li­chen Bereich der Kreu­zung Lohkoppelweg/​Lohbekstieg in Lok­s­tedt ist das Stra­ßen­schild ver­wit­tert und unle­ser­lich. Dar­über hin­aus sind auf dem Zusatz­schild nicht alle Haus­num­mern ange­ge­ben. Da es ins­be­son­dere Men­schen ohne Navi­ga­ti­ons­sys­tem ange­sichts der Haus­num­mern (9a‑c, 11, 17–23) schwer­fällt, sich zu ori­en­tie­ren, sollte das Schild erneu­ert und mit einem Zusatz­schild, das die kor­rek­ten Haus­num­mern zeigt, ver­se­hen werden.

Vor die­sem Hin­ter­grund frage ich wir den Bezirksamtsleiter:

1. Wann ist mit einer Anbrin­gung des kor­rek­ten Zusatz­schilds an der Kreu­zung Lohkoppelweg/​Lohbekstieg zu rechnen?
Das vor­han­dene Schild ist aus Emaille, aber gut les- und erkenn­bar (siehe Foto). Die vor­han­de­nen Haus­num­mern wer­den kurz­fris­tig gerich­tet. Da keine Emaille-Schil­der in Ham­burg mehr ange­bracht wer­den, wird ein neues Stra­ßen­schild bestellt, um auch die wei­te­ren Haus­num­mern anbrin­gen zu kön­nen. Die Bestel­lung, Anfer­ti­gung und Auf­stel­lung des Schil­des wird bis zu drei Monate in Anspruch nehmen.