Ver­kehrs­si­cher­heit im Raden­wisch, Höhe Gro­ßer Ring in Schnelsen

Antrag der Frak­tio­nen von SPD und GAL

Sach­ver­halt:

In der Umge­bung rund um die Stra­ßen Raden­wisch und Gro­ßer Ring befinden
sich u.a. Schu­len, Kin­der­gär­ten und Durch­gänge zum nahe gelegenen
Was­ser­mann­park sowie zur Sport­an­lage am Königs­kin­der­weg. Bürgerinnen
und Bür­ger, beson­ders Eltern mit ihren Kin­dern, wün­schen sich an der o.g.
Kreu­zung eine Mög­lich­keit, die stark befah­re­nen und für Fuß­gän­ger, ins­be­son­dere für
Kin­der im Grund­schul­al­ter, schlecht ein­seh­ba­ren Stra­ßen sicher zu überqueren.

Beschluss­vor­schlag:
Der Regio­nal­aus­schuss Lok­s­tedt möge zur Wei­ter­lei­tung an die Bezirksversammlung
beschließen:

1. Die Bezirks­ver­wal­tung wird gebe­ten zu prü­fen, wel­che Maß­nah­men am
Radenwisch/​ Höhe Gro­ßer Ring not­wen­dig und geeig­net sind, um die
Ver­kehrs­si­cher­heit zu erhö­hen, damit Fuß­gän­gern und ins­be­son­dere Kindern
die Mög­lich­keit gege­ben wird, die Kreu­zung sicher zu überqueren.

2. Die Ver­wal­tung wird gebe­ten, das PK 24 in den Über­prü­fungs­pro­zess mit einzubeziehen.

3. Dem Regio­nal­aus­schuss Lok­s­tedt ist zeit­nah über die Prü­fungs­er­geb­nisse und daraus
ggf. fol­gende Pla­nungs- und Umset­zungs­schritte zu berichten.

Koo­rosh Armi, Panos Dros­si­na­kis SPD-Fraktion
Simone Hentze-Orli­kow­ski GAL-Fraktion