Zusätz­li­che Fahr­rad­bü­gel für das Kerngebiet

Die För­de­rung umwelt­freund­li­cher Mobi­li­tät in den ver­gan­ge­nen Jah­ren macht sich an vie­len Stel­len in Eims­büt­tel erfreu­li­cher­weise in einer deut­lich wahr­nehm­ba­ren Zunahme des Rad­ver­kehrs bemerk­bar. Ange­sichts der Viel­zahl an abge­stell­ten Rädern und wei­ter­hin vor­han­de­nen Lücken sind an eini­gen Stel­len im Eims­büt­te­ler Kern­ge­biet zusätz­li­che Fahr­rad­bü­gel nötig. Geeig­nete Stand­orte hier­für sind die Kreu­zungs­be­rei­che Doormannsweg/​Fruchtallee, Lutterothstraße/​Schwenckestraße sowie Schulterblatt/​Amandastraße.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, die Auf­stel­lung von Fahr­rad­bü­geln an fol­gen­den Stand­or­ten zu veranlassen:

  • Doormannsweg/​Ecke Fruchtallee
  • Lutterothstraße/​Schwenckestraße
  • Schulterblatt/​Amandastraße

Moritz Alt­ner, Gabor Gott­lieb und SPD-Fraktion