Zustand der Brü­cken­ver­klei­dung unter der S‑Bahnbrücke Elbgaustraße

Sach­ver­halt

Bei den Bahn­un­ter­füh­run­gen Elbgau­straße ist der Geh- und Rad­weg immens durch Tau­ben­kot ver­dreckt und das zur Ver­schö­ne­rung der Brü­cken­wände gemalte Graf­fiti ist mitt­ler­weile stark ver­blasst und teil­weise über­sprüht. Ins­ge­samt han­delt es sich um drei Brü­cken­bau­werke an der S‑Bahn-Hal­te­stelle Elbgau­straße, die in ver­schie­dene Zustän­dig­kei­ten fal­len und das Pro­blem der immensen Ver­schmut­zung durch Tau­ben­kot ist zurück­zu­füh­ren auf den feh­len­den oder unzu­rei­chen­den Schutz gegen die Ein­nis­tung von Tau­ben in den Abde­ckun­gen der Unter­seite der Brü­cken und dem so für Vögel zugäng­li­chen Bereich.

Petitum/​Beschluss 

Die Vor­sit­zende der Bezirks­ver­samm­lung wird gebe­ten, sich bei den zustän­di­gen Stel­len für die Her­stel­lung eines aus­rei­chen­den Tau­ben­schut­zes unter­wärts der S‑Bahn und Bahn­brü­cke Elbgau­straße sowie eine Neu­ge­stal­tung des Graf­fi­tis einzusetzen.

 

Dag­mar Bahr, Brun­hilde Hes­sel­barth und SPD-Fraktion