Zustand der Sitz­bänke im Bezirk Eimsbüttel

Bänke im öffent­li­chen Raum tra­gen erheb­lich zur Auf­ent­halts­qua­li­tät bei, sie laden Jung und Alt zum Ver­wei­len und Erho­len ein. Ins­be­son­dere für Senio­rin­nen und Senio­ren sowie Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät sind Sitz­ge­le­gen­hei­ten wich­tig, um kurze Pau­sen ein­zu­le­gen und so auch grö­ßere Distan­zen über­win­den zu können.

Lei­der wer­den Sitz­bänke oft mit Graf­fiti beschmiert, sind ver­schmutzt oder gar beschä­digt und lei­den unter der Wit­te­rung. Dies ist auch im Bezirk Eims­büt­tel vie­ler­orts zu sehen. So sind etwa einige der senio­ren­ge­rech­ten Bänke, die 2013/2014 aus Son­der­mit­teln der Bezirks­ver­samm­lung finan­ziert und in Zusam­men­ar­beit mit dem Bezirks-Senio­ren­bei­rat auf­ge­stellt wur­den, bereits in einem bekla­gens­wer­ten Zustand. Regel­mä­ßige Rei­ni­gungs- und Instand­hal­tungs­maß­nah­men für die Sitz­ge­le­gen­hei­ten im öffent­li­chen Raum sind nötig, erfor­dern aber ent­spre­chende Res­sour­cen der Verwaltung. 

Beschluss­vor­schlag

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, zu prüfen
• wel­che Res­sour­cen dem Bezirks­amt zur Ver­fü­gung ste­hen, um die Sitz­bänke im öffent­li­chen Raum des Bezirks Eims­büt­tel instand zu hal­ten und wie diese Mit­tel ein­ge­setzt werden,
• inwie­fern Defi­zite bei der Instand­hal­tung der Sitz­bänke bestehen,
• wel­che Res­sour­cen in etwa nötig wären, um eine jähr­li­che Rei­ni­gung aller Sitz­bänke im öffent­li­che Raum zu gewährleisten,
• wel­che Res­sour­cen für die Rei­ni­gung der 2014 aus Son­der­mit­teln der Bezirks­ver­samm­lung finan­zier­ten senio­ren­ge­rech­ten Sitz­ge­le­gen­hei­ten gebraucht würden.
Über das Ergeb­nis möge im Aus­schuss für Grün, Umwelt, Wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz berich­tet werden.

Dag­mar Bahr und SPD-Fraktion
Diet­mar Kuhl­mann und GRÜNE-Fraktion