Aktion „Nach­bar­schaft gestal­ten“ – Rust: „über­wäl­tigt von der Reso­nanz“ – erste Ideen sind schon in der Umsetzung

Nach­bar­schaft gestal­ten: Unter die­sem Titel hat die SPD-Frak­tion Eims­büt­tel die Men­schen im Bezirk um ihre Ideen und Wün­sche für die Ver­schö­ne­rung ihrer Quar­tiere gebe­ten. Mit gro­ßem Erfolg: Unzäh­lige Vor­schläge sind online und per Post­karte ein­ge­gan­gen, einige davon konn­ten bereits umge­setzt, viele auf den Weg gebracht wer­den. Rüdi­ger Rust, Vor­sit­zen­der der SPD-Frak­tion: „Wir sind über­wäl­tigt von der posi­ti­ven Reso­nanz und den gut durch­dach­ten Vor­schlä­gen. Unsere Aktion zeigt, dass sich viele Men­schen für ihre Nach­bar­schaft ein­set­zen. Vom neuen Papier­korb bis zur Boule-Bahn sind viele Pro­jekte schon in der Umsetzung.“

Alle Vor­ha­ben sind unter https://​nach​bar​schaft​-gestal​ten​.de/​d​i​e​-​i​d​e​en/ zu fin­den. Rüdi­ger Rust: „Ein jun­ger Mensch aus Nien­dorf hat sich einen Bas­ket­ball­korb in sei­nem Stadt­teil gewünscht, Anwoh­ner in Schnel­sen-Burg­we­del neue Sitz­bänke und Fit­ness­ge­räte für den Was­ser­mann­park, aus Lok­s­tedt kam die Anre­gung zur Auf­wer­tung der Grün­an­lage Grelck­straße – dem sind wir gerne gefolgt und auch die Bezirks­ver­samm­lung hat unse­ren Anträ­gen zuge­stimmt.“ Unter den ein­ge­gan­ge­nen Vor­schlä­gen fin­det sich auch Kurio­ses wie eine Begrü­nung der mar­kan­ten Kar­stadt-Fas­sade an der Oster­straße oder die Schaf­fung eines Eims­büt­te­ler Wahr­zei­chens im öffent­li­chen Raum. Rust: „Selbst wenn wir man­ches nicht umset­zen kön­nen, haben wir den Kon­takt zu allen Bür­gern aufgenommen.“ 

Im Dezem­ber 2018 hatte die SPD-Frak­tion ihre Mit­mach­ak­tion „Nach­bar­schaft gestal­ten“ ins Leben geru­fen und dazu die gleich­na­mige Web­site ver­öf­fent­licht. Die Eims­büt­tele­rin­nen und Eims­büt­te­ler konn­ten dar­auf klei­nere Pro­jekte mit einem Volu­men von bis zu 5.000 Euro zur Ver­schö­ne­rung der Nach­bar­schaft ein­rei­chen. Aus­gangs­punkt war die erfreu­li­che Tat­sa­che, dass der Bezirks­ver­samm­lung auf­grund des erfolg­rei­chen Woh­nungs­baus in die­sem Jahr etwa 200.000 Euro zusätz­lich als Son­der­mit­tel zur Ver­fü­gung ste­hen. Rüdi­ger Rust: „Unsere Aktion ist ein vol­ler Erfolg. Wir wer­den – in wel­cher Form auch immer – die­ses For­mat auch in der kom­men­den Wahl­pe­ri­ode fortsetzen.“

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen gerne zur Verfügung:
Rüdi­ger Rust, Vor­sit­zen­der der SPD-Frak­tion Eimsbüttel
Tel.: 0151 50 42 97 71