För­de­rung des deutsch-ara­bi­schen Jugend­pro­jek­tes der Gesell­schaft für Deutsch-Ara­bi­sche Begeg­nun­gen e.V.

Sach­ver­halt

Die Gesell­schaft für Deutsch-Ara­bi­sche Begeg­nun­gen e.V. (GDAB; wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: http://​gdab​-online​.org/) för­dert den Kul­tur­dia­log zwi­schen deut­schen und ara­bi­schen Jugendlichen.
Im Rah­men eines Aus­tau­sches wer­den im Zeit­raum vom 15. bis 29. Juni zehn ara­bi­sche Jugend­li­che nach Ham­burg kom­men; für Novem­ber ist der Gegen­be­such von zehn – mehr­heit­lich aus Eims­büt­tel kom­men­den – Jugend­li­chen in Jeru­sa­lem und Umge­bung geplant.

Das Pro­gramm der Jugend­be­geg­nun­gen wurde bereits wäh­rend ver­gan­ge­ner Aus­tau­sche durch­ge­führt und verbessert.
Trotz erheb­li­cher finan­zi­el­ler Anstren­gun­gen der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer besteht eine Finan­zie­rungs­lü­cke von 1.905,- Euro.

Beschluss­vor­schlag

Der Haupt­aus­schuss der Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel möge daher beschlie­ßen: Der GDAB wer­den zur För­de­rung des deutsch-ara­bi­schen Jugend­pro­jek­tes 1.905,- Euro aus bezirk­li­chen Son­der­mit­teln zur Ver­fü­gung gestellt.

Nils Har­ringa, Marc Schem­mel und SPD-Fraktion
Roland Seid­litz und GAL-Fraktion

 

Tags: