Her­stel­lung des Geh­wegs an der Hol­stei­ner Chaus­see 284

Kleine Anfrage des Mit­glieds der Bezirks­ver­samm­lung, Jan Ohmer (SPD-Frak­tion)

Sach­ver­halt Die Pen­si­ons­kasse der Lot­sen­brü­der­schaft hat im Jahre 2011 an der Hol­stei­ner Chaus­see 284 ins­ge­samt 34 Ser­vice­woh­nun­gen für ältere und teils geh­be­hin­derte Men­schen errich­tet. Auf den Zeich­nun­gen des Katas­ter­am­tes ist zwi­schen der Grund­stücks­grenze und dem unbe­fes­tig­ten Grün­strei­fen ein Geh­weg aus­ge­zeich­net. Und auch in der Bau­ge­neh­mi­gung zur Errich­tung der Ser­vice­woh­nun­gen aus dem Jahr 2010 gibt es kei­nen Ver­merk, dass es kei­nen Geh­weg geben soll.

Die Bezirks­ver­samm­lung Eims­büt­tel hatte sich der Sache bereits im Novem­ber 2011 ange­nom­men und unter TOP 9.5 (Druck­sa­chen-Nr. 0393/XIX ) einen ein­stim­mi­gen Beschluss gefasst, in dem die Behörde für Wirt­schaft, Ver­kehr und Inno­va­tion (BWVI) auf­ge­for­dert wurde, in Höhe der Hol­stei­ner Chaus­see 284 einen Geh­weg anzu­le­gen oder den Grün­strei­fen so zu befes­ti­gen, dass er von den Anwoh­nern auch mit Geh­hil­fen genutzt wer­den kann.

Bis­lang hat sich laut Lot­sen­brü­der­schaft an der Situa­tion nichts ver­än­dert und laut Aus­kunft des Lan­des­be­trie­bes Stra­ßen, Brü­cken und Gewäs­ser (LSBG) sei der Lot­sen­brü­der­schaft mit­ge­teilt wor­den, dass in abseh­ba­rer Zeit eine Ver­bes­se­rung in Sicht sei.

Vor die­sem Hin­ter­grund frage ich den Bezirksamtsleiter

1. Ist es beab­sich­tigt, den Geh­weg an der Hol­stei­ner Chaus­see 284 herzurichten?
a. Wenn ja, wann soll die Maß­nahme umge­setzt werden?
b. Wenn nein, ist dem Bezirks­amt bekannt, warum die BWVI den Beschluss nicht umsetzt?

Dem Bezirks­amt ist nicht bekannt, wann die BWVI beab­sich­tigt den Geh­weg an der Hol­stei­ner Chaus­see herzurichten.

2. Wel­che alter­na­ti­ven Mög­lich­kei­ten bestehen, den Anwoh­nern das Über­que­ren der B4 zu erleich­tern?
a. Ist beab­sich­tigt diese umzusetzen?
b. Wenn ja, wann soll dies geschehen?

Dem Bezirks­amt ist nicht bekannt, wel­che Alter­na­ti­ven durch die BWVI als Trä­ger der Wege­bau­last geprüft wer­den und wel­che Maß­nah­men wann wie umge­setzt wer­den sollen.