Jubi­lä­ums-Chor­kon­zert des Cho­res Ham­bur­ger Gewerkschafter*innen e.V.

Der Chor Ham­bur­ger Gewerkschafter*innen e.V. ist ein poli­tisch und gesell­schaft­lich enga­gier­ter Chor. Er setzt sich musi­ka­lisch für Arbeitnehmer*innenrechte, gesell­schaft­li­che Soli­da­ri­tät und gegen Rechts­ra­di­ka­lis­mus ein, ist aber orga­ni­sa­to­risch unab­hän­gig vom DGB und den Einzelgewerkschaften.

Zum 40-jäh­ri­gen Jubi­läum des Cho­res ist ein Kon­zert geplant, in dem die aktu­el­len The­men „Krieg, Flucht/​Zuwanderung und Frie­den“, „Arbeits­welt und Kapi­ta­lis­mus“ sowie „Demo­kra­tie und Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit“ musi­ka­lisch dar­ge­stellt werden. 

Peti­tum

Für die Durch­füh­rung eines Jubi­lä­ums­kon­zer­tes im Miral­les-Saal wer­den dem Chor Ham­bur­ger Gewerkschafter*innen e.V. bezirk­li­che Son­der­mit­tel in Höhe von 

800 Euro

zur Ver­fü­gung gestellt.

Pau­lina Rügge, Gabor Gott­lieb, Moritz Alt­ner, Ernst Chris­tian Schütt, Ines Schwarza­rius, Koo­rosh Armi, Dag­mar Bahr, Ralf Mei­burg, Dr. Ann-Kath­rin Rie­gel, Janina Sat­zer, Annika Urban­ski und Torge Urban­ski (SPD-Frak­tion)