Logo in Eims­büt­tel erhalten

Sach­ver­halt

Der Musik­club „Logo“ mit sei­nen vie­len Kon­zer­ten und Ver­an­stal­tun­gen ist für Eims­büt­tel eine große Berei­che­rung. Das Logo ist einer der weni­gen Live­mu­sik­clubs in Eims­büt­tel, hat eine lange Tra­di­tion und besteht schon seit 1974.

Die bau­li­che Situa­tion des Logos war schon län­ger schwie­rig. Der Bestand der ein­ge­schos­si­gen Bebau­ung inmit­ten eines Wohn­ge­bie­tes an der Grin­del­al­lee bringt die unver­meid­li­chen Pro­bleme in einer so zen­tra­len Lage mit sich. Der Presse war zu ent­neh­men, dass diese Lage sich nun wei­ter zuge­spitzt hat. Die bau­li­che Lücke soll an der Grin­del­al­lee geschlos­sen wer­den, aber der Musik­club trotz­dem erhal­ten bleiben.

Beschluss­vor­schlag

Die Bezirks­ver­wal­tung wird gebe­ten, die Situa­tion des Musik­clubs „Logo“ und mög­li­che Lösun­gen für einen Umzug und Erhalt in Eims­büt­tel in einer der nächs­ten Sit­zun­gen des Kern­ge­biets­aus­schus­ses vorzustellen.

Gabor Gott­lieb, Anne Schum und SPD-Fraktion
Tho­mas Thom­sen und CDU-Fraktion