Nach­frage zur Wran­gel­straße 35

Kleine Anfrage des Mit­glieds der Bezirks­ver­samm­lung Hans-Die­ter Ewe (SPD-Frak­tion)

Sach­ver­halt In der Gro­ßen Anfrage der SPD-Frak­tion vom 30.11.2009 hieß es unter Punkt 8: „Sind Schall­schutz­maß­nah­men vor Inbe­trieb­nahme der Kita durch “ Sterni-Park“ zum angren­zen­den Wohn­ge­bäude Wran­gel­straße 37 durch­ge­führt wor­den, nach­dem der “ Wal­dorf-Kin­der­gar­ten“ vor sei­nem Aus­zug alle Schall­schutz­maß­nah­men ent­fernt hatte“?

Ant­wort: Ist hier der­zeit nicht bekannt. (Die Prü­fung einer evtl. Not­wen­dig­keit von Schall­schutz­maß­nah­men wird veranlasst.)

Ich frage daher:

1. Wurde nach dem 30.12.2009 die Prü­fung not­wen­di­ger Schall­schutz­maß­nah­men zum Hause Wran­gel­straße 37 ver­an­lasst bzw. vorgenommen?

2. Wenn ja: wann und mit wel­chem Ergebnis?

Zu 1. und 2.
Ja, am 27.05.2011 wurde Ster­ni­Park auf­ge­for­dert, inner­halb einer gesetz­li­chen Frist nach­zu­wei­sen, wel­che Schall­schutz­maß­nah­men erfor­der­lich und durch­ge­führt wor­den sind.

3. Wur­den die Bewoh­ner des Hau­ses Wran­gel­straße 37 ent­spre­chend informiert?

Die Bewoh­ner haben eine schrift­li­che Mit­tei­lung erhalten.

4. Wenn nein, warum nicht, obgleich eine Prü­fung zuge­sagt wor­den war?

Ent­fällt.

5. Wann ist nun­mehr mit einer ent­spre­chen­den Prü­fung zu rechnen?

Sobald die ange­for­der­ten Unter­la­gen von Ster­ni­Park ein­ge­reicht wor­den sind, wird das erfor­der­li­che Ver­fah­ren durchgeführt.

6. Ist eine Betei­li­gung aller unmit­tel­bar Betrof­fe­nen an der Prü­fung vorgesehen?

Eine Mit­tei­lung über das Ergeb­nis der Prü­fung erfolgt nach Abschluss des o.g. Verfahrens.

Tags:
,