Ver­kehrs­si­tua­tion in der Hals­ten­be­ker Straße

Sach­ver­halt

An der Hals­ten­be­ker Straße ist auf Höhe der Julius-Leber-Schule (JLS) zur Erhöhung
der Ver­kehrs­si­cher­heit für Fuß­gän­ger, Rad­fah­rer und PKW-Fah­rer bereits Tempo 30
in der Zeit von 6- 22 Uhr aus­ge­schil­dert. Viele Schü­le­rin­nen und Schü­ler der JLS welche
aus den angren­zen­den Wohn­ge­bie­ten mor­gens und nach­mit­tags die Hals­ten­be­ker Straße que­ren müs­sen, um den geteil­ten Rad- und Fuß­weg zu errei­chen, sind jedoch gezwun­gen, dies an Stel­len zu tun, an wel­chen bereits Tempo 50 aus­ge­zeich­net ist.

Der kur­ven­rei­che Stra­ßen­ver­lauf sowie die hohe Ver­kehrs­dichte in der Halstenbeker
Straße (gerade in den Mor­gen- und Nach­mit­tags­stun­den) machen eine Querung
oft­mals unmög­lich. Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner haben in den ver­gan­ge­nen Wochen
rund 200 Unter­schrif­ten bei den Anlie­gern der Hals­ten­be­ker Straße gesammelt,
um sich für eine Ver­län­ge­rung der Tempo 30 Aus­schil­de­rung für die Zeit zwischen
6 – 22 Uhr einzusetzen.

Beschluss­vor­schlag

Der Regio­nal­aus­schuss Lok­s­tedt möge zur Wei­ter­lei­tung an die Bezirksversammlung
beschließen:

Die Vor­sit­zende der Bezirks­ver­samm­lung wird gebe­ten, zu einer der nächs­ten Sitzungen
des Regio­nal­aus­schus­ses Lok­s­tedt eine/​n Vertreter/​in der Ver­wal­tung sowie eine/​n
Vertreter/​in des zustän­di­gen PK 24 ein­zu­la­den, um mit dem Aus­schuss die Situation
in der Hals­ten­be­ker Straße zu erör­tern und dar­zu­stel­len, wel­che Maß­nah­men ggf.
getrof­fen wer­den kön­nen, um ein siche­re­res Über­que­ren der Hals­ten­be­ker Straße
zu ermöglichen.

Dabei soll u.a. dar­ge­stellt wer­den, wel­che Rea­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten es

  • für die Errich­tung eines Fußgängerüberweges,
  • für die Errich­tung einer Lichtsignalanlage,
  • für eine Ver­län­ge­rung der Tempo 30-Aus­schil­de­rung in der Hals­ten­be­ker Straße

bis zum Puck­holm für die Zeit von 6–22 Uhr gibt und wel­che Vor- und Nachteile
Ver­wal­tung und PK 24 bei den jewei­li­gen Maß­nah­men sehen.

Jan Ohmer und SPD-Fraktion
Simone Hentze-Orli­kow­ski und GAL-Fraktion
Rüdi­ger Kuhn und CDU-Fraktion
Zaklin Nastic und DIE LINKE-Fraktion
Klaus Krü­ger und FDP-Fraktion