Kunst und Kul­tur im Freien: Ver­an­stal­tun­gen in Parks und Grün­flä­chen ermöglichen

Kunst und Kul­tur prä­gen unse­ren Bezirk. Die zahl­rei­chen Kul­tur­schaf­fen­den und Ein­rich­tun­gen tra­gen ent­schei­dend zur hohen Lebens­qua­li­tät in Eims­büt­tel bei. Aktu­ell steht der Kul­tur­be­trieb jedoch vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen, denn die Corona-Pan­de­mie hat die­sen Bereich beson­ders hart getrof­fen. Unter den aktu­el­len Ein­schrän­kun­gen lei­den große Insti­tu­tio­nen wie die Ham­bur­ger Kam­mer­spiele ebenso wie kleine Live-Clubs. Das Ziel von Poli­tik und Ver­wal­tung muss es daher sein, zum Erhalt der leben­di­gen Kul­tur­land­schaft in Eims­büt­tel bei­zu­tra­gen und Kunst und Kul­tur auch unter den Bedin­gun­gen eines erhöh­ten Gesund­heits­schut­zes zu ermöglichen.

Der Kul­tur­som­mer 2020 wird sich zum Teil im Freien abspie­len. Vor dem Hin­ter­grund der Corona-beding­ten Auf­la­gen hat die Bezirks­ver­samm­lung bereits einige Open-Air-Thea­ter­pro­jekte aus Son­der- bzw. Kul­tur­mit­teln finan­zi­ell geför­dert – in der Erwar­tung, dass diese auch umge­setzt wer­den kön­nen. Im Sinne der För­de­rung von Kunst und Kul­tur soll­ten dafür öffent­li­che Grün­flä­chen geöff­net wer­den und die erfor­der­li­chen Geneh­mi­gun­gen erteilt werden.

Peti­tum

Der Bezirks­amts­lei­ter wird gebe­ten, kurz­fris­tig öffent­li­che Grün­flä­chen zu benen­nen, wel­che im Som­mer 2020 unter bestimm­ten Auf­la­gen (z.B. Vor­ga­ben zu Hygiene/​Gesundheitsschutz sowie zum Schutz der Parks) für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen wie Thea­ter, Lesun­gen etc. genutzt  wer­den kön­nen. Die Ver­wal­tung wird ersucht, ent­spre­chende Geneh­mi­gun­gen für kul­tu­relle Ver­an­stal­tun­gen kurz­fris­tig zu erteilen.

Ernst Chris­tian Schütt, Gabor Gott­lieb, Ines Schwarza­rius, Koo­rosh Armi, Moritz Alt­ner, Dag­mar Bahr, Ralf Mei­burg, Dr. Ann-Kath­rin Rie­gel, Pau­lina Rügge, Janina Sat­zer, Annika Urban­ski und Torge Urban­ski (SPD-Frak­tion)